Club der Freunde

Vor Gericht in Freiburg

So kamen Ermittler auf die Spur des mutmaßlichen Uni-Vergewaltigers

Der gebürtige Schwarzwälder soll eine Studentin im Februar auf einer Toilette brutal überfallen haben. Vor Gericht gibt er an, keine Erinnerungen an den Tag zu haben – doch nach einem DNA-Abgleich bestehen keine Zweifel.

Im Februar ist eine 25-jährige Studentin in der Toilette eines Uni-Gebäudes vergewaltigt worden. Im April wurde ein damals 27-jähriger Mann nach einem DNA-Abgleich verhaftet und muss sich seit Donnerstag vor der großen Strafkammer unter Vorsitz von Richter Arne Wiemann verantworten.

Er machte dabei nur persönliche Angaben und wollte sich zu der ihm vorgeworfenen Tat nicht äußern, weil er an dem Tag unter Drogeneinfluss gestanden und deshalb keine Erinnerungen daran habe.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, dass er sich am Vormittag des 17. Februar in der Frauentoilette der Fakultät für ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>