Corona-Advent

So holst Du dir den Weihnachtsmarkt nach Hause

Martha Martin-Humpert

Kein Weihnachtsmarkt, keine festliche Stimmung? Nix da! Auch, wenn diesen Advent alles anders ist, gibt es Tricks, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. fudder hat einige Ideen fürs festliche Feeling gesammelt.

Adventszeit ohne Weihnachtsmarkt? Was für die einen wie eine Verheißung klingt, wird für Freunde des besinnlichen Glühweinrauschs im bunt-heimeligen Lichtermeer zur Herausforderung. Damit ihr nicht ganz auf das Erlebnis verzichten müsst, hat fudder Tipps zusammengestellt, mit denen ihr euch das festliche Feeling direkt ins Wohnzimmer holt.


via GIPHY



Glanzvoll

Irgendwo im Keller sind doch sicher noch ein paar verstaubte Lichterketten. Wenn man diese hübsch mit ein paar Tannenzweigen aus dem Wald kombiniert, zusätzlich ein paar Kerzen aufstellt und vielleicht noch die eine oder andere Weihnachtskugel aufhängt, kommt gleich ein wohlig warmes Gefühl der Entspannung auf. Und gut duften tut es außerdem.

via GIPHY



Süßer die Glocken nie klingen

Was wäre der Weihnachtsmarkt ohne die Dauerbeschallung von unverwüstlichen Evergreens wie "Last Christmas" von WHAM! oder "All I Want for Christmas is you" von Mariah Carey? Auf den gängigen Streamingplattformen finden sich zahlreiche thematische Listen, von klassisch über poppig bis hin zu beschaulichen Christmas Jazz oder auch rockige Varianten mit Interpretationen von Weezer oder Bon Jovi. Wer seinen Schlitten gerne abseits der ausgefahrenen Wege lenkt, dem seien "Don’t shoot me Santa" von den Killers oder auch Sias "Ho Ho Ho" empfohlen.



Fehlt nur noch das Geplapper und Gekicher von angeheiterten Afterwork People und fröhlichen Frauengruppen mit praktischem Kurzhaarschnitt. Aber das Internet hat für alles eine Lösung: Auf Youtube gibt’s Videos von Weihnachtsmarkt-Walks, bei denen zwischen den Buden flaniert wird, genervte Elternkommentare und nörgelnde Kinder inklusive.

via GIPHY



Glühwein

Der heilige Gral eines jeden Weihnachtsmarktes. Wer es unkompliziert mag, holt sich eine fertige Mischung aus dem nächsten Supermarkt. Oder man mischt sich zu Hause eine Runde Nitro Glüh zerin, die so richtig ballert. Dabei zu beachten, die heiligen drei Regeln des Genusses: Grundlage sollte eine gute Flasche trockenen Rotweins sein, bei Studierenden liegt die obere Preisklasse wahrscheinlich bei 4 Euro. Wer sich keinen allzu harten Kater zulegen möchte, tut sich selbst den Gefallen und investiert hier ein bisschen mehr. Im Vergleich zu den 3,50 Euro pro Tasse auf dem Weihnachtsmarkt spart ihr immer noch jede Menge Geld!

via GIPHY



Gewürzt werden kann nach Belieben, vor allem Zimtstangen, Sternanis, Nelken, Orangen und Honig sorgen für das weihnachtliche Aroma. Wer will, kann auch mit Kardamom, Beeren, oder Vanilleschoten experimentieren und einen zusätzlichen Schuss Rum beisteuern. Ganz wichtig: Nur aufwärmen, nie kochen! Da der Alkohol schon ab 90 Grad verdampft, schön aufpassen, dass hier nichts zu heiß wird. Dann heißt es Durchziehen lassen und genießen.

Knabbereien

Ein köstlicher und einfacher Weihnachtsmarkt-Klassiker sind gebrannte Mandeln, die man auch im Handumdrehen selbst zubereiten kann. Dazu eine Zuckerwassermischung aus 120 Gramm Zucker, 100 Milliliter Wasser, 1 Packung Vanillinzucker und einem halben Teelöffel Zimt erhitzen und
200 Gramm der Nüsse hinzugeben. Bei etwa 150 Grad rühren, rühren, rühren, bis das Wasser verdampft ist und die Mandeln sich im schönsten Kristallkleid zeigen. Mit etwas Abstand auf ein Backpapier verteilen, abkühlen lassen und dann hinein in das süße Vergnügen.

via GIPHY



Geschenkt

Hmm, sonst hast Du dich beim Bummeln zwischen den Ständen immer inspirieren lassen und dann noch ein raffiniertes Geschenk wie eine von diesen lustigen schmollenden Tassen für Tante Gustl und einen handgeschnitzten Gartenwichtel für Onkel Bernhard in deinen Jutebeutel gepackt? Tja, dieses Jahr ist ein bisschen mehr Engagement gefragt! Auf Plattformen wie Pinterest finden sich jede Menge Inspiration für kleine selbstgebastelte Aufmerksamkeiten, die wirklich etwas hermachen. Zum Beispiel bunte Badesalze, niedliche Schmuckständer oder Gewürzmischungen im schicken Deko-Glas. Besonders schön: Hier gibt es jede Up-Cycling-Ideen. Dann kann der Lockdown auch gleich noch zum Ausmisten genutzt werden.

via GIPHY



Mehr zum Thema: