Club der Freunde

Abends durch die Altstadt

So fühlt es sich an, bei der Freiburger Laufnacht zu starten

Unsere Autorin hat am Freitagabend zusammen mit 689 Läuferinnen und Läufern das Münster umrundet. Profi ist sie zwar nicht – auch die Abendstimmung macht den Lauf aber zu etwas Besonderem.

Um 21.12 Uhr lächle ich kurz in die Kamera des BZ-Fotografen und warte mit der Masse vor der Startlinie am Karlsplatz. Die setzt sich träge in Bewegung, als der Startschuss fällt. Rundherum ist Plaudern und Tratschen zu hören. Das einköpfige "BZ-Team" fühlt sich ein bisschen einsam unter all den lachenden Gruppen der Uniklink, der Deutschen Bahn, Freirad Freiburg, Erasmus Student Network und vielen anderen. Also beschließe ich, den Lauf ernst zu nehmen und die ersten Mitläufer zu überholen, was gar nicht so einfach ist bei der dichten Masse an Menschen, die sich sechseinhalb Kilometer durch die Gassen schieben wird.

Nachtschwärmer stehen an rot-weißen Absperrungen und feuern uns an
Die Gesundheitsversorgung ist jedenfalls gewährleistet angesichts der vielen Pflegekräfte, Ärztinnen, Ärzten und solchen, die es werden wollen, und in den auffälligen Shirts der Uniklinik mitlaufen.

Das letzte Licht der bereits untergegangenen Sonne taucht die Freiburger Altstadt in angenehmes Licht. Es ist nicht so drückend heiß, wie in den vergangenen Tagen – die letzten Gewitterwolken ziehen über den Himmel. Nachtschwärmer stehen an rot-weißen Absperrungen und feuern an. Über Pflastersteine schiebt sich der Pulk vorbei am Münster, das sich majestätisch in den Himmel streckt. Beim ersten ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>