Club der Freunde

Strenge Auflagen

So bereiten sich Freiburgs Gastronomen auf die Öffnung vor

Mindestabstand und Registrierungspflicht: Freiburgs Gastronomen bereiten sich auf die Wiedereröffnung der Restaurants am Montag unter Corona-Bedingungen vor – es geht um’s Überleben.

Freiburgs Gastronomen bereiten die Wiedereröffnung der Speisewirtschaften am Montag unter Corona-Bedingungen vor. Um die geforderten 1,50 Meter Mindestabstand einhalten zu können, müssen fast alle Lokale eine größere Zahl an Plätzen aufgeben. Dazu kommen weitere Auflagen wie die Registrierungspflicht für alle Gäste. Dass die zurückkommen, darauf hoffen die Gastronomen inständig: "Es geht jetzt ums Überleben der Betriebe und um die Arbeitsplätze", sagt Wirte-Sprecher Christoph Glück.

Das wichtigste Arbeitsgerät für alle Gastronomen im Land ist im Moment das Metermaß. Auch im Gasthaus zum Kybfelsen mitten in Günterstal sind Gerhard Spiecker und Norbert Bender am Aus- und Abmessen. Die beiden geräumigen Gasträume innen sind leergeräumt, alle Tische und Stühle in einer Ecke zusammengeschoben. Sie werden nun neu verteilt – nach Corona-Regeln. Die lauten: 1,50 Meter Abstand zwischen den Tischen und auch zu allen Durchgängen. "40 Prozent der 120 Plätze werden wegfallen", sagt Norbert Bender. ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>