Club der Freunde

Interview

Smudo wirbt für Luca-App, die mehr Öffnungen möglich machen soll

Vom Rapper zum Retter? Smudo von den Fantastischen 4 stellt eine App zum Einchecken bei Restaurant- oder Konzertbesuchen vor. Sie könnte am Mittwoch beim Corona-Gipfel eine Rolle spielen.

BZ: Smudo, Sie haben bereits Ende November eine Corona-App namens "Luca" vorgestellt. Dass eine Band, die nicht auftreten darf, für eine technische Innovation in der Pandemiebekämpfung sorgt, ist ungewöhnlich. Warum haben Sie das selbst in die Hand genommen?
Smudo: Über einen gemeinsamen Bekannten haben wir die Firma Nexenio in Berlin kennengelernt, die mit uns über digitale Lösungen sprach, was Konzerte angeht. Die Pandemiesituation hat sich allerdings verschärft, und große Konzerte sind und bleiben der Endgegner. Spannend für uns ist, die Dokumentationspflicht, die bei Veranstaltern und Gastronomen während der Coronapandemie besteht, zu digitalisieren und damit die Gesundheitsämter zu entlasten. Dafür wurde die App "Luca" entwickelt.
"Es müssen keine Zettel mehr ausgefüllt werden, es müssen nicht mehr Dutzende von ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>