Club der Freunde

Festnahme

Sicherheitskreise: Spur des Terrorverdächtigen führt in Freiburger Moschee

Ein 29-jähriger Deutscher, der in Freiburg festgenommen wurde, soll einen islamistischen Terroranschlag vorbereitet haben. Erneut soll ein Verdächtiger Kontakt zur Szene um eine Moschee im Stadtteil Herdern haben. Auch im Schwarzwald hat die Polizei Wohnungen durchsucht.

Eine Spezialeinheit der Polizei hat am Mittwoch in Freiburg einen islamistischen Terrorverdächtigen verhaftet. Er sei dringend tatverdächtig, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung des Landeskriminalamts (LKA) Baden-Württemberg und der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart.

Der 29-jährige Deutsche soll in Syrien vom sogenannten Islamischen Staat (IS) ausgebildet worden sein, und Mitglied einer weiteren dschihadistischen Gruppe gewesen sein. Nun sitzt er in Untersuchungshaft. Zu Beginn des Septembers hatten Ermittler einen Haftbefehl erwirkt. Einen offenbar entscheidenden Hinweis hatten die Sicherheitsbehörden zuvor vom Bundesamt für Verfassungsschutz erhalten.

Was genau der 29-Jährige geplant haben soll, wollen ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>