Club der Freunde

Digitalisierung

Sexting: Nacktbilder und ihre Folgen für Jugendliche

Kinder und Jugendliche haben immer früher Smartphones; mitunter kommen sie in Chats mit sexuellen Inhalten in Kontakt. Manche versenden selbst freizügige Fotos, nicht immer freiwillig.

Ein Mädchen und ein Junge im Teenageralter sind ein Paar. Sie schicken sich intime Fotos. Dann macht sie Schluss. Später tauchen ihre Fotos in der Klassen-Whatsapp-Gruppe auf. Solche Fälle gebe es immer wieder, warnen Beratungsstellen.
Dies ist nur eines der Szenarien, wenn "Sexting" zwischen Jugendlichen schief geht. Sexting, ein Kunstwort aus "Sex" und "Texting" bezeichnet den freiwilligen, privaten Austausch von Nachrichten in sexualisiertem Kontext – oder das Verschicken von intimen Fotos.
Auch Kinder und Jugendliche mit eigenem Smartphone versenden solche Bilder. Während das Verschicken und der Besitz bei Kindern unter 14 Jahren verboten ist, gibt es bei Jugendlichen zwischen 14 ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>