Auf und zu

Sechs Künstlerinnen verwirklichen im Stühlinger ihren Traum vom eigenen Laden

BZ-Redaktion

Eine enthierarchisierte Geschäftsführung, bei der die Arbeit und Verantwortung auf viele Schultern verteilt wird – sechs junge Frauen probieren eine neue Form des Unternehmertums aus.

Die Gruppe von sechs Künstlerinnen eröffnet vom Montag, 28. September, an den Laden "Mano" mit angeschlossenem Atelier. Trotz Corona hätten sie sich entschlossen, einen langgehegten Traum zu verwirklichen, berichtet die Malerin und Kulturpädagogin Eva Maria Berg mit. Sie ist in der Geschäftsführung gemeinsam mit Josefine Adrion (Kostümdesignerin), Johanna Huxol (Kunsttherapeutin), Katinka Perschmann (Schneiderin), Lina Ploch (Kunsthandwerkerin), Sandy Riemer (Grafikdesignerin/Puppenmacherin).


Sie bieten unter anderem Töpferwaren, Papierkunst, kleine Bilder, Puppen, Kleidung und Accessoires aus Wolle und Seide an. Die meisten Produkte sind Einzelstücke oder kleine Serien. In der Werkstatt lassen sie sich über die Schultern schauen.
Mano

Kunst.Hand.Werk, Klarastraße 15, geöffnet 9.30 – 18 Uhr, außer Mittwoch (bis 13.30 Uhr) und Samstag (bis 16 Uhr). Infos unter manolisa.de