Neue Corona-Regeln

Schweiz weitet Lockerungen aus – mit Großevents und offenen Clubs

Frank Zimmermann

Trotz der sich weiter ausbreitenden Delta-Variante des Coronavirus unternimmt die Schweiz weitere Lockerungen. Diskotheken öffnen ohne Maskenpflicht, Großveranstaltungen werden erlaubt.

Der Schweizer Bundesrat hat weitere großzügige Lockerungen der Corona-Verordnung beschlossen, die von diesem Samstag, 26. Juni, an gelten: So ist in Restaurants die Anzahl der Personen pro Tisch nicht mehr begrenzt. Draußen muss keine Maske mehr getragen werden, auch nicht in Außenbereichen von Gaststätten, öffentlichen Einrichtungen und Freizeitbetrieben.

Clubs offen, Großevents möglich

Auch Diskotheken und Tanzlokale sind fortan wieder geöffnet, und zwar ohne Maskenpflicht oder sonstige Beschränkungen für sämtliche Besucher mit dem Covid-Zertifikat, das in der Schweiz den Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Testergebnisses umfasst. Dieses Zertifikat, das es digital und in Papierform gibt, wird mit dem neuen digitalen EU-Zertifikat kompatibel sein.

Großveranstaltungen mit mehr als 10.000 Personen können in der Eidgenossenschaft mit Covid-Nachweis wieder stattfinden. Wird dieser nicht verlangt, dürfen drinnen wie draußen maximal 1000 Personen sitzen. Stehen oder bewegen sich die Besucher, dürfen maximal 250 (drinnen) oder 500 Menschen (draußen) eingelassen werden.

Neue Einreise-Regeln

Gelockert werden auch die Einreisebestimmungen: Für Menschen aus der EU wird die Quarantänepflicht aufgehoben, auch ein negativer Test ist nicht mehr erforderlich. Vorweisen müssen einen solchen nur noch Einreisende per Flugzeug ohne Impfung.

Auch geimpfte oder genesene Menschen aus Nicht-EU-Ländern wie den USA, Großbritannien oder Indien ist die Einreise ohne Einschränkungen wieder möglich. In Quarantäne muss trotz negativem Test nur, wer ohne Impfung aus einem "Land mit besorgniserregender Virusvariante" laut Schweizer Bundesamt für Gesundheit kommt.

Mehr zum Thema