Freiburg

Schluss mit schummrig: Neue LED-Strahler für den Bertoldsbrunnen

Joachim Röderer

Der Stadtgründer erstrahlt in neuem Licht: Eine Spendengemeinschaft hat 25.000 Euro gesammelt, um den Bertoldsbrunnen nachts besser zu beleuchten. Anwohner sollen nicht geblendet werden.

Auf der Kaiser-Joseph-Straße, mitten im berühmten Zähringer-Kreuz, steht die Reiterstatue des Herzogs Bertold von Zähringen. Seit Jahren war der Stadtgründer nach Einbruch der Dunkelheit ebenso unschein- wie unsichtbar. Damit ist nun Schluss. Seit Freitagabend leuchtet der hochwohlgeborene Ritter im Glanz moderner LED-Leuchten. Bürgermeister Stefan Breiter betätigte den "Ein"-Schalter – trotz des mittelprächtigen Wetters gab es ein paar Oohs und Aahs, als die LEDs angingen.


Die Bertold-Beleuchtung ist ein Geburtstagsgeschenk. 25.000 Euro hat die Altstadt-Gesellschaft, ein im Jahre 2017 gegründeter Kreis von 20 Freiburger Geschäftsleuten, gespendet. Namens der Gruppe waren Gerhard Kempter, Jörg Gisinger und Ernst-Ludwig Ganter mit dabei. Ganter überreichte an Bürgermeister Breiter noch eine Plakette, auf denen das Geschenk zum 900.Stadtgeburtstag auch noch einmal dokumentiert ist. Die Idee, den Zähringer Herzog aus seinem schummrigen Dasein bei Nacht zu holen, hatte dem Vernehmen nach Nachbar und Juwelier Stephan Nittel. Die honorige Altstadt-Gesellschaft möchte mit der Lichtaktion in schweren Zeiten auch ein Zeichen setzen, dass da lautet: "Wir lassen uns nicht unterkriegen", formuliert es Gerhard Kempter. Für die Spender ist aber auch klar: Eine verbesserte und modernisierte Beleuchtung könne die Freiburger Altstadt insgesamt attraktiver machen.

Weitere Leuchtprojekte sollen folgen

Weitere Spendenprojekte stehen auf der Liste der Interessensgemeinschaft. So könnte die prächtige Schlossbergbrücke über die Dreisam neu illuminiert werden. Das würde auch die nächtliche Sicherheit der Fußgänger verbessern. Und in der Kajo hat man noch andere zu dunkle Gebäude ausgemacht, die mit ein paar LEDs in Rampenlicht gerückt werden konnten. Die Altstadt-Gesellschaft steht auch im Austausch mit der Stadt Münster, die stadtbeleuchtungstechnisch als Vorzeigestadt gilt.

Die Arbeiten wurden in Kooperation mit dem Garten- und Tiefbauamt (GuT) ausgeführt. Die LED-Strahler sind an den Gebäuden der Volksbank, des Modehauses Fabel und der Löwenapotheke installiert worden. Schablonen sollen dafür sorgen, dass keine Anwohner und auch sonst niemand geblendet wird, wenn Bertold jetzt als Lichtgestalt auf dem Brunnen thront. Die durch Vandalismus zerstörte Beleuchtung des Sockels des Brunnens wurde erneuert. Die neuen LED Unterwasserstrahler haben einen eingebauten Vandalismusschutz.

Bürgermeister Breiter zeigte sich am Freitagabend jedenfalls angetan: "Tolles Geschenk", sagte er.