Zugriff

Schleierfahndung lässt Drogenhändler auf der A5 bei Freiburg auffliegen

Ronny Gert Bürckholdt

Seit sechs Jahren wurde der Mann gesucht, nun ist ein 34-jähriger Niederländer der Polizei auf der Autobahn ins Netz gegangen. Er war auf dem Heimweg aus dem Urlaub.

Seit Sonntag überprüft die Bundespolizei auch in Südbaden per ausgeweiteter Schleierfahndung, ob sich Reiserückkehrer an die neue Corona-Testpflicht halten. Am Sonntagmorgen sei dabei einer Streife auf der Autobahn 5 nahe Freiburg ein 34-jähriger ins Netz gegangen, der 2015 wegen der Einfuhr und des unerlaubten Handeltreibens mit Drogen verurteilt worden war, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Die zweieinhalbjährige Haftstrafe hatte der Mann aber nie angetreten, weshalb er seit sechs Jahren per Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann sei aus dem Urlaub kommend auf dem Weg in seine niederländische Heimat gewesen. Laut Bundespolizei wurde er auf der Autobahn festgenommen und sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.