Club der Freunde

Kolonialgeschichte

Schädel aus Sammlung der Uni-Freiburg an Australien übergeben

Die zähe Aufarbeitung der Kolonialgeschichte der Albert-Ludwigs-Universität geht in kleinen Schritten voran: Kürzlich wurden Schädel indigener Australier an eine australische Delegation übergeben.

Staatssekretärin Petra Olschowski übergab in Stuttgart zehn Schädel von indigenen Australiern an eine australische Delegation. Dahinter steckte ein langer Prozess. Er hatte 2006 mit einer Rückforderung aus Australien begonnen. Acht der zehn Schädel gehörten zur Alexander-Ecker-Sammlung der Freiburger Universität, auch die zwei anderen aus dem Stuttgarter Linden-Museum wurden in Freiburg untersucht.

Intensive Untersuchung vor der Rückgabe der Schädel
Auf viele Fragen gibt es keine klaren Antworten. Das stellen ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>