Coronavirus

SC-Freiburg-Spiel und Freiburger Freizeitmessen sollen stattfinden

Joachim Röderer

Trotz steigender Covid-19-Fälle in Freiburg und Umgebung sind für Großveranstaltungen am Wochenende keine Einschränkungen vorgesehen. Indes sagen Schulen Schüleraustausche ab.

Der SC Freiburg geht davon aus, dass das Bundesligaspiel gegen Union Berlin am Samstag "in gewohnter Form" stattfinden wird. Man schaue, so der SC, mit der notwendigen Besorgnis auf die Entwicklung und befinde sich im Austausch mit den Behörden und der Deutschen Fußballliga. In der aktuellen Situation könnte sich die Gesamteinschätzung ständig ändern und vereinzelte Spiele abgesagt oder nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, teilte der SC am Mittwoch mit. Fans werden gebeten, sorgsam mit der Situation umzugehen, sich bei Bedenken einer Untersuchung zu unterziehen oder gegebenenfalls auf einen Besuch des Spiels zu verzichten.


Freizeitmessen sollen stattfinden, Schüleraustausche werden abgesagt

Wie vorgesehen stattfinden sollen am Wochenende in der Messe Freiburg die Messen Rauch und Glut, Baby und Kind sowie die Freizeitmessen, teilte Messechef Daniel Strowitzki mit. An den Eingängen würden zusätzliche Möglichkeiten zur Handdesinfektion aufgebaut. In Offenburg dagegen wurde die für das Wochenende geplante Geothermie-Messe auf einen neuen Termin verschoben.

Derweil sagen Freiburger Schulen Austausche und eine Kleinkunst-Veranstaltung ab. Nachdem Rektoren nachgefragt hatten, ersetzt die Stadtverwaltung in allen öffentlichen Schulen die Handtücher in Klassenzimmern durch Papierhandtücher. Wie viele Lehrer wegen Corona-Verdachts in Quarantäne sind, ist unklar. Eine Lehrerin hat ihre Klasse von zuhause per Video-Chat unterrichtet. Die Zahl der Coronavirus-Fälle in der Stadt und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald erhöhte sich am Mittwoch von sechs auf zehn.

Mehr zum Thema: