Der Sonntag

Termin

Sarah Wiener diskutiert in Freiburg über die Ernährungswende

ds

Wie aber kann eine zukunftsfähige Ernährungsstrategie in Stadt und Land dann aussehen? Darüber will Köchin Sarah Wiener am Mittwoch in Freiburg diskutieren.

Jeden Tag ein großes Billigschnitzel, Erdbeeren mitten im Winter, exotisches Obst aus fernen Ländern – und alles, was einen Makel hat, landet eh gleich im Müll?

Was wir essen hat großen Einfluss auf unsere Umwelt, unser Zusammenleben und unsere Wirtschaft. Probleme wie Klimawandel, Bauernhöfe- und Bienensterben oder auch resistente Krankheitskeime aufgrund von exzessiver Massentierhaltung samt inflationärem Antibitiotikaeinsatz zeigen, wie aktuell dieses Thema ist. Soweit die Problemlage. Wie aber kann eine zukunftsfähige Ernährungsstrategie in Stadt und Land dann aussehen?


Sarah Wiener, bekannt als Fernsehköchin und engagierte Autorin für eine gesunde und nachhaltige Ernährung, ist seit 2019 österreichische Europa-Abgeordnete und dort in den Ausschüssen für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung sowie Binnenmarkt und Verbraucherschutz tätig.

Regionale Initiativen stellen sich vor

Am Mittwoch spricht sie im Audimax der Uni Freiburg über die Chancen einer Ernährungswende und diskutiert sie mit Freiburger Initiativen. Denn auch viele Freiburger Vereine und Institutionen engagieren sich für eine Ernährungswende. Einige werden sich an diesem Abend beispielhaft vorstellen und von ihrem Engagement berichten. Nach ihrem Vortrag wird Sarah Wiener mit VertreterInnen der Regionalwert AG, des Ernährungsrats, des Eine Welt Forums und des Agrikulturfestivals diskutieren.

Nach dem offiziellen Schluss um 21 Uhr stehen die Vereine für Gespräche mit dem Publikum zur Verfügung.
Termin:

Sarah Wiener

Mittwoch, 12. Februar 2020, 18.30 bis 21 Uhr

Audimax, Uni Freiburg