Neuer Teamsport

Roller Derby ist ein neuer Sport für FLINTA-Personen

Clara Müller

Ein Vollkontaktsport auf Rollschuhen – das ist Roller Derby. In Freiburg organisiert die Gruppe Blockforest Roller Derby Freiburg am 29. Mai ein Schnuppertraining, bei dem der Sport ausprobiert werden kann.

Für alle, die Lust haben, auf Rollschuhen zu stehen und dabei einen Teamsport zu betreiben, startet Blockforest Roller Derby einen neuen Kurs für Anfängerinnen und Anfänger.
Roller Derby ist insbesondere ein Sport für FLINTA-Menschen, aber auch sonst für alle, die Lust haben, einen Teamsport auf Rollschuhen auszuprobieren.

Der noch junge Sport ist eine Vollkontaktsportart. Auf einen Ball oder Schläger wird verzichtet, einzig die Spielerinnen und Spieler auf ihren Rollschuhen sind Teil des Spiels. Beim Roller Derby treten auf einem ovalen Spielfeld zwei Teams gegeneinander an. Pro Team gibt es eine Jammerin oder Jammer, die Punkte sammeln kann, indem sie die Jammer aus dem gegnerischen Team überholt. Die anderen vier aus dem Team versuchen, durch Körperkontakt das gegnerische Team daran zu hindern.

Ein Sport für alle Menschen

Bei dem Sport ist Körperkontakt gefragt . Doch es geht dabei noch um viel mehr, erklärt Jule Wetzel, selbst Spielerin und Trainerin. So wird Roller Derby wird vor allem von FLINTA-Personen (Frauen, Lesben, inter, nonbinäre, trans- und agender Personen) gespielt.

"Roller Derby sieht sich auch ein bisschen als politischer Sport" Jule Wetzel
"Roller Derby sieht sich auch ein bisschen als politischer Sport. In dem Bereich Vollkontaktsport für Frauen und FLINTA-Menschen gibt es sonst nicht so viel. Das Bestreben war es, einen Sport für FLINTA-Personen zu schaffen, wo jede und jeder willkommen ist", sagt Jule Wetzel.

Von den USA nach Freiburg

Entstanden ist die Sportart aus einer feministischen Szene in den USA. Seit 2013 gibt es mit Blockforest Roller Derby ein Team in Freiburg. "Das ist ein Sport, der von allen Menschen gespielt werden kann. Egal welche Größe und welcher Körpertyp, das ist ein sehr inklusiver Sport", sagt Wetzel. Wer Roller Derby ausprobieren möchte, kann am 29. Mai zum Schnuppertraining kommen. Erfahrung im Rollschuhfahren brauche man keine, alles, was man können muss lernt man im Training, sagt die Trainerin. "Man muss sich darauf einlassen. Bei uns tastet sich jeder und jede in seinem Tempo ran. Wenn man noch nie einen Kontaktsport gemacht hat, dann haben viele zu Beginn ein bisschen Hemmungen, aber die legt man mit der Zeit ab. Denn Roller Derby macht großen Spaß."
Infos

Wer Interesse hat kann zum Schnuppertraining vorbei kommen.

Was: Schnuppertraining von Blockforest Roller Derby Freiburg
Wann: Sonntag, 29.05.22, 16:30 Uhr
Einlass: ab 16 Uhr
Wo: Jahnhalle, Lameystr. 2, Freiburg-Zähringen (hinter dem Bürgerhaus; Straßenbahnlinie 4 (Schienenersatzverkehr), Haltestelle "Tullastraße")
Wichtig: Mindestalter 18 Jahre
Anmeldung erfolgt unter dem Link.

Weitere Infos auf Facebook, auf Instagramoder via Mail BlockFRD@e.mail.de