Reggae aus dem Trabbi, eine Bong im Fenster - so war der "Global Marijuana March" in Freiburg

Inka Rupp & Sebastian Zemann

"Colorado, Amsterdam - wann ist endlich Freiburg dran?" Rund 100 Freiburger habem am Samstag für die Legalisierung von Marihuana demonstriert. Text und Fotos einer kuriosen Aktion:



Ein junger Mann mit nacktem Oberkörper hält grinsend eine Bong aus dem Fenster. Die Menge unten in der Gasse jubelt ihm zu und schwenkt ihre Transparente, natürlich verziert, natürlich mit Hanfblättern. Zwei Demonstranten schieben einen alten Trabbi vor dem Zug her - ein anderer greift hin und wieder durchs Fahrerfenster und lenkt das Auto um die nächste Kurve.

Aus den Boxen, die aufs Dach montiert sind, dringen Reggae-Rhythmen auf die Kaiser Joseph- Straße. Eine grauhaarige Frau wiegt sich beim Gehen zum Takt von "I shot the Sheriff", ein Junge (optisch: vielleicht 14) krümelt Gras in ein Longpape. Zweimal läuft der kleine Zug aus barfüßigen und bunt gekleideten Demonstranten seine Runde durch die Innenstadt und hält schließlich wieder auf dem Karlsplatz.

Der Trabbi wird geparkt, der Veranstalter Markus Scheidecker hält durchs Megaphon eine improvisierte Abschlussansprache  - eigentlich habe er eine Rede vorbereitet, aber "die wollte der Drucker am Morgen nicht ausdrucken".

Die Demonstranten klatschen trotzdem und skandieren noch einmal "Colorado, Amsterdam - wann ist endlich Freiburg dran?" Nach der Kundgebung wummert die Trabbi-Anlage wieder los und die übriggebliebenen Demonstranten tanzen zu den Techno-Klängen - ein Mini-Rave auf dem Karlsplatz.

Mehr dazu:

 

Text: Inka Rupp, Fotos: Sebastian Zemann

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.