Club der Freunde

Vortrag in Freiburg

Rapper, Clans, Neukölln: Ein Professor erklärt die Kultserie "4 Blocks"

Er ist kein Gangster, sondern Wissenschaftler. Deswegen weiß Prof. Dr. Marcus Kleiner ganz genau, was für eine Rolle Berliner Härte, Authentizität und Männlichkeit in der Serie "4 Blocks” spielen. Am Mittwoch hält er dazu einen Vortrag in Freiburg.

Herr Kleiner, sind Sie ein Junge von der Straße?
Ich war viel auf den Straßen unterwegs, aber ich bin nicht im Ghetto geboren und ich weiß auch nicht, ob ich Street-Credibility (Glaubwürdigkeit auf der Straße) besitze.

Wie können Sie dann beurteilen, ob die RapperInnen aus 4 Blocks authentisch sind?
Das beurteile ich erstmal gar nicht. Ich schaue mir die Erzählung von 4 Blocks an. Was für ein Bild vermittelt uns die Serie? Wie läuft das Leben als Clanmitglied und der Alltag in Berlin-Neukölln ab? Uns wird zudem die Sichtweise der Polizei näher gebracht, die immer durch große Frustration gekennzeichnet ist. Ich betrachte die Inszenierung, die Erzählung – und nicht das echte Leben.

"Ich glaube nicht, dass die Serie pädagogisch ist."
Sie sagen Inszenierung. Aber ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>