Freiburg-Weingarten

Radfahrer fährt in Freiburg bei Rot und wird von Straßenbahn schwer verletzt

BZ-Redaktion

Im Freiburger Stadtteil Weingarten ist ein Radler bei einem Unfall mit einer Straßenbahn schwer verletzt worden. Für die Bergungsarbeiten war der Bereich voll gesperrt. Nun fließt der Verkehr wieder.

Schwerer Unfall mit Folgen in Weingarten: An der Kreuzung Besançonallee/Opfinger Straße ist am Freitag gegen 7.15 Uhr ein Radler bei einem Unfall mit einer Straßenbahn schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatte er nach derzeitigem Kenntnisstand eine rote Ampel missachtet und dabei eine Straßenbahn übersehen.

Der Mann wurde am Bein zwischen der Straßenbahn und seinem Fahrrad eingeklemmt und musste mit technischem Gerät von den Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden; dabei wurde auch die Straßenbahn angehoben. Die Rettungskräfte stellten einen Sichtschutz wegen des morgendlichen Berufsverkehrs auf, der parallel verlaufende Fuß- und Radweg wurde von der Polizei abgesperrt und über eine Umleitung an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Notarzt und Rettungsdienst versorgten den Schwerverletzten und lieferten ihn, nachdem die Bergungsarbeiten beendet waren, in die Klinik ein. Während der Arbeiten stoppte der Straßenbahnverkehr und die Verkehrsbetriebe schalteten die Oberleitung ab.

Der Bereich der Unfallstelle musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Deshalb gab es im Berufsverkehr Rückstaus und Verkehrsstörungen bis 9.30 Uhr, dann floss der Verkehr wieder. Die Feuerwehr Freiburg war mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.