Anzeige

Profi in der Welt der Medien – mit Praxisprojekten an der Hochschule Macromedia

fudder

Wer in der Medienbranche Karriere machen möchte, muss vielseitig sein. Das Wissen und die Praxiserfahrung erhalten Studierende des Medienmanagement-Studiums an der Hochschule Macromedia. Zwei Beispiele zeigen die Vorteile des Studiums an einer privaten Fachhochschule.

Neben dem digitalen Mindset spielt bei der Hochschule Macromedia seit jeher der Praxisbezug eine wichtige Rolle. Um den Studierenden eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis zu bieten, hat die Hochschule ihre deutschlandweit rund 80 Professuren mit Wissenschaftlern und Experten aus Industrie, Hochschulen und Agenturen besetzt. Zum Studium gehören ab dem ersten Semester reale Aufgabenstellungen, Praxisprojekte mit renommierten Unternehmenspartnern wie Siemens, Adobe oder Sky sowie ein sechsmonatiges Unternehmenspraktikum. Gleichzeitig werden die Studierenden in den einzelnen Studiengängen sehr individuell beim Erwerb des theoretischen Fachwissens und der Entwicklung ihrer sozialen und kreativen Persönlichkeit begleitet.


Während vielen Hochschulen durch die Corona-Krise so manche Partnerschaften weggebrochen sind, ist es der Medienfakultät der Macromedia am Standort Freiburg unter Leitung von Prof. Dr. Timo Becker gelungen, mit renommierten Partnern die Praxisorientierung aufrechtzuerhalten.

Solution Lab: In der Arbeitswohngemeinschaft neue Ideen entwickeln
Die Medienmanagement-Studierenden des 4. Semesters konnten im Rahmen ihres "Orientierungsprojektes" an einem Solution Lab der Firma SciConomy unter der Leitung von Dr. Carsten Hutt mitwirken. Im Solution Lab bilden Studierende eine Woche lang eine Arbeitswohngemeinschaft und bearbeiten konkrete Aufgabenstellungen aus Wirtschaft und Gesellschaft. Ganz konkret ging es in diesem Sommer um das Solution Lab "Stadt.Land.Zukunft", das Corona bedingt online stattfand. "Hier haben wir Projekte gestaltet, die nicht nur die spezifischen Problemstellungen urbaner und ländlicher Räume in den Blick nehmen, sondern auch die Stärken beider Räume verknüpfen", so Carsten Hutt.
Die Studierenden setzten sich dabei mit drei verschiedenen Themenschwerpunkten auseinander: "Neue Impulse zur Gestaltung der Innenstädte", "Das Zukunftsdorf: Dezentrale Produktionskonzepte" sowie "Selbsttragende Strukturen für Integration und Vielfalt". Es wurde eine Digitale Community Lounge (Cultona) entworfen und Ideen für Innovationen gesammelt, um Innenstädte als Kreativräume weiterzuentwickeln. Die Arbeitswohngemeinschaft sammelte neue Impulse für Bahnhöfe als Verkehrsknotenpunkte und gesellschaftliche Kristallisationspunkte.

Solution Lab: Interaktion mit echten Auftraggebern
Die Studierenden waren mit großem Engagement und großer Begeisterung dabei. "Ich hätte niemals gedacht, dass es so viel Zeit kosten würde und so viel Spaß macht. Die Chance mit neuen Leuten zu arbeiten hat mir sehr viel gebracht und ich habe viele Erfahrungen sammeln können", sagt Lisa-Marie Baumert (4. Semester Medienmanagement).
Auch Professor Dr. Timo Becker hebt den Nutzen der Kooperation für die Studierenden hervor: "Es ist schön zu sehen, wenn sich die Studierenden nicht nur an die Modelle und Konzepte erinnern, sondern einüben diese anzuwenden. Darüber hinaus ist es ein tolles Erlebnis für sie, mit echten Auftraggebern zu interagieren und Rückmeldung zu bekommen."

Jung von Matt: Lob vom CCO für die Macromedia Studierenden
Eine weitere großartige Kooperation ergab sich mit der Agentur JUNGvMATT aus Zürich – der zweitbesten Agentur Europas (laut Marktforschungsunternehmen WARC). Unter Betreuung von Prof. Dr. Elitsa Alexander konnten die Medienmanagement-Zweitsemester im Kurs "Online Medien" am Beispiel der ibis-Hotelkette ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Studierenden sollten sich überlegen, welche Services, Aktionen und Angebote ibis bieten könnte, um nach Corona wieder Gäste ins Hotel zu locken. Dennis Lück, der Chief Creative Officer (CCO) von JUNGvMATT Zürich, zeigte sich mit den daraus resultierenden Projektarbeiten der Macromedia-Studierenden sehr zufrieden. "Ich war begeistert von der Energie, der Kreativität und der Professionalität der Ausarbeitungen. Als Juror der Projektarbeiten hatte ich also den besten Job überhaupt: Ich durfte mich von den Studierenden der Macromedia inspirieren lassen. Danke dafür!", so Dennis Lück, der von Medien als kreativster und erfolgreichster Werber der Schweiz bezeichnet wird. Vielleicht läuft ihm eine*r der Studierenden ja in Zukunft in Zürich als Praktikant*in oder Mitarbeiter*in über den Weg?

Du willst mehr erfahren?
Dann melde dich unverbindlich bei der Studienberatung oder komme bei einem der vielen Macromedia-Events vorbei.
Weitere Infos zum Studienangebot des Campus Freiburg findest du hier: https://www.macromedia.de/freiburg

Kontakt: studienberatungfreiburg@macromedia.de / +49 (0)761 87070735

Hochschule Macromedia Campus Freiburg, Haslacher Straße 15, 79115 Freiburg