Fahrrad-Sicherheitskonzeption

Polizei zählt 143 Verstöße gegen die Verkehrsregeln

BZ-Redaktion

Im Bereich des Polizeipräsidiums werden immer mehr Radfahrer bei Verkehrsunfällen verletzt. Als Reaktion verstärkt die Polizei Kontrollen. Nun liegen erste Zahlen vor: Es gab 143 Verstöße.

In der Woche vom 22. bis 28. März hat die Polizei in Freiburg 65 Verstöße von Radfahrern, 78 von Autofahrern gezählt. Bei den Radfahrern wurde vor allem kontrolliert, ob sie bei Rot über die Ampel fahren oder Radwege entgegen der Fahrtrichtung nutzen. Bei Autofahrern ging es vor allem um die Missachtung von Einfahrverboten.

Weitere Kontrollen sollen im Lauf des Jahres folgen. Sie sind Teil der Fahrrad-Sicherheitskonzeption der Polizeipräsidiums. Die Vorgehensweise ist angelehnt an die Motorradkonzeption, die bereits seit Jahren bei der Verhütung von Unfällen angewendet wird. Sie beinhaltet drei wesentliche Bausteine: Verkehrsunfalluntersuchung, Prävention und Verkehrsüberwachung.