Nahverkehr

Polizei verhängt Bußgelder gegen 16 Maskenverweigerer in Südbaden

BZ-Redaktion

Erneut hat die Polizei die Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV in Südbaden kontrolliert. Die meisten Verstöße wurden in den Kreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Lörrach geahndet.

Am Montag, 14. September 2020, hat die Polizei in Freiburg sowie den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach und Waldshut die Einhaltung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) kontrolliert.


Wie schon bei der ersten Schwerpunktkontrolle Anfang September trug der Großteil der kontrollierten Fahrgäste vorschriftsmäßig eine Mund-Nasen-Bedeckung, so die Polizei. Die Kontrollierten hätten zudem überwiegend Verständnis für die Maßnahmen gezeigt.

Gegen 16 Fahrgäste, die keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen und sich uneinsichtig zeigten, leitete die Polizei Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten ein. Sie müssen mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 250 Euro rechnen.

In den jeweiligen Kreisen wurde folgende Zahl an Bußgeldern verhängt:
  • Stadt Freiburg: 2
  • Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: 7
  • Landkreis Emmendingen: 0
  • Landkreis Lörrach: 6
  • Landkreis Waldshut: 1
Die Polizei weist darauf hin, dass in dieser Übersicht möglicherweise nicht alle ausgesprochenen Bußgelder erfasst sind – es handle sich um Annäherungswerte.

Außerdem kündigt die Polizei weitere gezielte Kontrollen im Nahverkehr in Südbaden an. Ziel sei es, den weiter steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus entgegenzuwirken.