Aufmerksame DB-Mitarbeiter

Polizei nimmt Trickdiebe am Freiburger Hauptbahnhof fest

BZ-Redaktion

Der Trick war immer der gleiche, aber zwei aufmerksame DB-Mitarbeiter vereitelten ihn. Die Polizei hat zwei mutmaßliche Diebe festgenommen, die mehrere Geldbeutel gestohlen hatten.

Die zwei tatverdächtigen Tunesier, einer 20, der andere 33 Jahre alt, haben am späten Freitagabend, 15. Oktober, im Freiburger Hauptbahnhof Passanten angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Anschließend setzten die Männer ihren Weg in Richtung Ausgang fort. Die Passanten wurden misstrauisch und überprüften ihre Wertsachen. Dabei stellten sie den Verlust einer Geldbörse fest. Zwei aufmerksame DB-Sicherheitsmitarbeiter hatten jedoch den Diebstahl beobachtet und die Männer bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgehalten.

Im Rucksack eines Tatverdächtigen wurde die entwendete Geldbörse gefunden. Außerdem fand sich ein Schließfachschlüssel. Als die Bundespolizei in diesem Schließfach nachschaute, befanden sich darin zwei hochwertige Smartphones, die Diebstählen zwei Stunden zuvor in der Freiburger Innenstadt zugeordnet werden konnten. Aufgrund dieser Diebstähle und des Verdachts eines weiteren Einbruchs zwei Tage zuvor in einen Schnellimbiss in Bühl, erwirkte die Staatsanwaltschaft Freiburg im Breisgau beim zuständigen Ermittlungsrichter einen Haftbefehl. Danach wurden die beiden Männer, die sich unerlaubt in Deutschland aufhielten, durch die Bundespolizei in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.