Zeugen gesucht

Polizei nimmt Einbrecher in Gartenhütten in Freiburg-Brühl fest

BZ-Redaktion

Schlaggeräusche und Stimmen haben eine Streife misstrauisch gemacht: Fünf Jugendliche, die in Gartenhütten eingebrochen waren, wurden festgenommen.

In einer Kleingartenanlage an der Hermann-Mitsch-Straße im Freiburger Stadtteil Brühl hörten die Polizeibeamten in der Nacht zum Samstag, 16. Januar, kurz nach 1 Uhr Schlaggeräusche und männliche Stimmen. Als die Tatverdächtigen die Polizei wahrnahmen, flüchteten sie durch das Kleingartengelände und trennten sich. Die Beamten konnten drei Verdächtige bei der Rollenden Landstraße an der Emmy-Noether-Straße festnehmen, zwei weitere stellte eine zweite Streife an der Hermann-Mitsch-Straße.

Bei der anschließenden Begehung des Tatorts stellte die Polizei fest, dass in die Gartenhütte einer Parzelle eingebrochen und diese verwüstet worden war. Der Sachschaden konnte zunächst nicht beziffert werden.
Einer der Tatverdächtigen gab an, dass die Gruppe am selben Abend noch in einem weiteren Kleingartengelände im Stadtteil Zähringen gewesen sei. Dort seien allerdings alle Gartenhütten unverschlossen gewesen, weshalb man nirgends eingebrochen sei.
Die fünf Tatverdächtigen im Alter von 16 und 17 Jahren deutscher und italienischer Staatsangehörigkeit werden sich nun wegen des Einbruchs verantworten müssen, die Ermittlungen dauern an.
Die Polizei bittet mögliche Zeugen, insbesondere auch weitere Kleingartenbesitzer in Herdern und Zähringen, die am Wochenende Einbrüche oder Vandalismus an ihren Gartenhütten festgestellt haben, sich mit der Polizei unter Telefon 0761/882-4221 in Verbindung zu setzen.