Club der Freunde

Trendprodukt

Polizei durchsucht Freiburger Hanfläden – wegen CBD-Gras

Die Polizei hat Hanfläden in Freiburg und in Lahr durchsucht. Beschlagnahmt wurde Blütenmaterial, auch CBD-Gras genannt. Das enthält kein berauschendes THC, legal ist es aber trotzdem nicht.

Lemon Haze, Mango Kush und Big Buddha: Diese Cannabis-Sorten gab es bis vor kurzem noch in einem Hanfladen in Freiburg zu kaufen. Ein Traum für jeden Kiffer? Nicht ganz, denn es handelte sich um speziellen Hanf, sogenannte CBD-Blüten. Sie machen nicht high, denn sie enthalten nur einen geringen Anteil des Rauschstoffes Tetrahydrocannabinol (THC). Dafür aber das legale Cannabidiol (CBD), dem ebenfalls einige Wirkungen zugeschrieben werden – allerdings keine berauschenden.
Blüten dürfen nicht an Endverbraucher verkauft werden – deshalb wurden sie als Räucherwerk deklariert
Obwohl CBD prinzipiell legal ist, gab es am vergangenen Donnerstag in zwei Hanfläden in Freiburg Hausdurchsuchungen, bei denen es genau um diese CBD-Blüten ging. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachtes ...

Wenn du die kostenpflichtigen Artikel auf fudder lesen möchtest, werde einfach Digitalabonnent der Badischen Zeitung. Mit BZ-Digital Basis hast du vollen Zugriff auf fudder, auf die Website BZ-Online und auf die News-App BZ-Smart:


Du hast schon einen Zugang? Bitte einloggen >>