Zero Waste

Plastiksparen an Weihnachten: 11 Ideen für nachhaltigere Feiertage

Luisa Joa

Wer nachhaltig leben will, sollte das auch an den Feiertagen tun. Stichwort Geschenke, Geschenkpapier und Weihnachtsessen. Wie kommt man plastikfrei durch die Feiertage? 11 Tipps für nachhaltiges Weihnachten.



1. Lieber Holz als Plastik

Bei der Auswahl der Geschenke auf plastikfreie Dinge zurückgreifen, zum Beispiel auf Dinge aus Holz, Metall, Stoff oder Glas. Das geht gut bei Spielzeug, aber auch bei Geschenken für Erwachsene.
Ideen: Holzauto, Stoffpuppe, unbeschichtete Bratpfanne, Salatschüssel aus Metall oder Holz, Holzuhr, Holz-Sonnenbrille

2. Geschenke, die ein plastikfreies Leben fördern

Man kann an Weihnachten auch über Geschenke nachdenken, die ein zukünftig plastikfreies Leben ermöglichen.
Ideen: Bienenwachspapier, Edelstahltrinkflasche, Einkaufsbeutel, Shampoo-Seife, Rasierhobel, Plastiksparbuch mit Tipps und Tricks, um plastikfreier zu Leben, Metallstrohhalme

3. Wenn schon, denn schon

Wenn das Geschenk aus Kunststoff ist, sollte man zumindest auf die Qualität achten. Wie lange hält es oder ist es etwa ein Wegwerfartikel? Ist es gut reparierbar, wenn es kaputt geht? Enthält es Schadstoffe? Hat es Prüfsiegel, die aussagekräftig sind? Ist es nachhaltig hergestellt? Recycelt? Recycelbar?

4. Geschenke selber machen

Klar. Es gibt nichts Nachhaltigeres als selbstgemachte Geschenke. Und die Auswahl und Möglichkeiten sind groß: Von der Gewürzmischung bis zur Handyhülle.
Idee: Selbst kreierte Gewürzmischung, selbstgemachte Chai-Latte-Mischung, selbstgemachtes Rosmarin-ÖL, Kekse backen, Gute-Nacht-Lavendel-Spray, Blumenhandy-Hülle

5. Second Hand schenken

Wer sagt denn, dass immer alles neu gekauft werden muss? Niemand! Gut erhaltenes Gebrauchtes darf man ruhig dem Neuen vorziehen. Suchen kann man auf Ebay oder Ebay Kleinanzeigen, auf Flohmärkten oder in Second Hand Shops.
Ideen: Lego, Interiorstücke, Bücher, Designer-Klamotten

6. Zeit schenken

Wer dem Konsum komplett den Rücken kehren will, kann zum Beispiel Zeit schenken – das ist sowieso das Wertvollste. Ladet eure Liebsten zu einem schönen Ausflug ein, plant eine tolle Aktion. Wer mit seinen Freunden und der Familie ausmacht, nichts zu schenken, hat am wenigsten Stress. Natürlich kann man auch spenden, statt zu schenken oder einen Baum pflanzen lassen.
Ideen: Treemer.com, Aktion Weihnachtswunsch der BZ

7. Plastikfrei einpacken

Beim Verpacken unbedingt plastikfrei einpacken! Das Geschenkpapier ist wirklich ein unnötiger Wegwerfartikel. Tipps: Vorhandenes Geschenkpapier wiederverwerten, in Zeitung einpacken. Wenn doch Geschenkpapier neu gekauft wird, bitte ohne Kunststoffbeschichtung.
Ideen: in Stoff einpacken (japanisches Furoshiki Tuch), Stoffbeutel oder Pappkartons , Weckglas als Verpackung, Papiertüte selber basteln

8. Dasselbe gilt für das Geschenkband

Sogar Klebeband ist aus Plastik und lässt sich zum Beispiel durch japanisches Washi Tape ersetzen.
  • Alternativen: Papierschnur, Juteband, Wolle

9. Auch an die anderen denken

Ihr selber schenkt plastikfrei, okay. Aber was ist mit den Geschenken, die ihr selbst bekomm? Darauf könnt ihr indirekt Einfluss nehmen: Einfach einen freundlichen Brief an alle Verwandten und Freunde formulieren, in denen ihr sie dazu auffordert, euch kein Plastik mehr zu schenken.

10. plastikfreier Wunschzettel

Wenn die anderen noch mehr Antrieb brauchen als einen Brief: Eventuell für eure Beschenker eine Wunschliste mit plastikfreien Geschenken erstellen, die ihr euch wünscht, damit sie es einfacher haben

11. Für das Menü: Kein Plastik!

Weihnachtsessen möglichst früh im Voraus planen und plastikfrei einkaufen. Schon im Alltag bedarf es mehr Planung, wenn man seinen kompletten Einkauf plastikfrei und möglichst verpackungsfrei gestalten möchte. Über die Feiertage umso mehr, da man eventuell Lebensmitteln braucht, die man sonst nicht kauft. Außerdem muss man überlegen, wie man plastikfrei einkauft, um über die Feiertage zu kommen.

Mehr zum Thema: