Neueröffnung: Lollo in der Wiehre

Michaela Konz

Anfang der Woche haben Stefanie und Frédéric Zindler die Wein-, Kaffee- und Speisekneipe "Lollo" in der Wiehre eröffnet. In unmittelbarer Nähe zum anderen Lollo wollen die beiden vor allem eins: ihre eigenen Lieblingsgerichte anbieten.



Seit Anfang der Woche hat das brandneue Lollo geöffnet. In dem Lokal in der Schwimmbadstraße war zuvor das "Rossili"; Doch nach umfangreichen Umbauarbeiten ist eigentlich nichts mehr wie vorher. Das Lollo ist gemütlich und hell; die Deko schlicht und geschmackvoll und mit Liebe zum Detail - auf jedem Tisch stehen Blumen, das Besteck wird in einem Blumentopf an den Tisch gebracht. Besonders auffällig sind die vielen unterschiedlichen Lampen.

Draußensitzen geht im Lollo übrigens auch, da ist's zur Zeit aber noch nicht so gemütlich, weil am Haus gerade noch Dacharbeiten durchgeführt werden, und deswegen ein Gerüst die Aussicht einschränkt.

Stefanie und Frédéric Zindler sind schon jetzt stolz auf ihren Laden, das merkt man. Der 30-jährige Frédéric kocht selbst in der kleinen offenen Küche, die 31-jährige Stefanie kümmert sich - zusammen mit einer Mitarbeiterin - um den Service. Für Frédéric ist der Standort in der Schwimmbadstraße etwas Besonderes: Er ist in der Wiehre aufgewachsen und auf die Lorettoschule gegangen. Und natürlich verdankt das Lollo seinen Namen dem Lorettobad.



Stefanie und Frédéric hoffen, mit dem Lollo den ganzen Tag über einen bunt gemischten Kundenstamm anlocken zu können: Schüler und Studierende und Menschen aus der Nachbarschaft.

Das Lollo soll eine Wein-, Kaffee- und Speisekneipe sein, und so stehen Pizzetta, Pasta, Fisch und Rumpsteak auf der Karte. "Zu allem was auf der Karte zu finden ist oder mit dem Laden zusammen hängt, gibt es eine persönliche Verbindung", sagt Frédéric, der Rici genannt wird.

Das gilt nicht nur für die Speisen, deren Zutaten hauptsächlich aus der Region kommen, sondern auch für die Getränkeauwahl. Im Lollo gibt's Weine der Winzergenossenschaft Durbach - weil Steffi aus dem Kreis Offenburg kommt, vom Schwarzer Adler - weil Rici dort seine Ausbildung gemacht hat - und Bier von Waldhaus - "weil's ein Liebling ist".

Und weil Steffi und Rici gerade 20 Monate mit dem Rucksack auf Reisen waren, und davon die Hälfte der Zeit in Kanada und den USA gibt's samstags und sonntags zum Frühstück Ei Benedikt, Blaubeerpfannkuchen oder Bagel mit Ei "sunny side up". Typisch US-Style eben.

Das Essen ist frisch, lecker und macht vor allem richtig satt - was der Name "Gebratenes Gemüse Satt" ja schon prophezeit. Gebratenes Gemüse mit Reis gibt's für 5,90 Euro und mit kleinem Salat dazu für 7,90 Euro. Die kleine Speisekarte hat unterschiedliche Leckereien in gutem Preis-Leistungs Verhältnis zu bieten; außerdem gibt es eine wechselnde Tageskarte. Jedes Essen kann man auch zum Mitnehmen bestellen - nur nicht die Pizzettas. "Die schmecken nämlich nur ofenfrisch so richtig gut", sagt Rici.

Die Preisspanne der sechs verschiedenen Pizzettas reicht von 5,50 Euro für die Variante mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum bis zu 11,80 Euro für eine Carpaccio-Pizzetta mit Tomaten, Radicchio und Knoblauchmayonaise. Als Angebot für Schüler gibt es jeden Tag bis 11 Uhr ein warmes Getränk und ein süßes Teil zum Mitnehmen für 3 Euro. Gebäck bekommt man auch sonst den ganzen Tag über; aktuell zum Beispiel Käsekuchen.

 

Lollo

Wein. Kaffee. Speisekneipe
Schwimmbadstraße 46
79100 Freiburg

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
ab 10 Uhr

Warme Küche
11:30 Uhr bis 15 Uhr
17:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Frühstück
Samstag und Sonntag
10 bis bis 13 Uhr

[Pizzetta-Foto: Lollo; Rest: Michaela Konz]

Mehr dazu:

 
Fotogalerie

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.