Geschäfte

Neueröffnung: Das Papaya in der Franziskanerstraße verkauft getrocknete Früchte, Nüsse und Tee

Sarah Rondot

Mitra und Resa Isadi bringen ein iranisches Konzept mit einem Schuss Schwarzwald in die Freiburger Innenstadt: Im "Papaya Dried fruits, tea & more" gibt es Nüsse, getrocknete Früchte, Gewürze, Tee und mehr aus der ganzen Welt.

Das Ambiente

Der Laden wirkt von außen wie eine Wundertüte. Auch wenn man durch die Tür von "PaPaYa Dried fruits, tea & more" tritt, schaut man sich staunend um. In prall gefüllten Regalen warten die verschiedensten Leckereien: Nüsse, Trockenfrüchte, Tee und Schokolade. Hinter dem Verkaufstresen stehen Mitra und Resa Isadi. Die beiden erzählen, welche Idee hinter dem Konzept ihres Ladens steckt: "Wir kommen aus dem Iran und dort gibt es viele solcher Läden, wo man Nüsse und getrocknete Früchte lose kaufen kann." Die beiden haben bereits seit fünf Jahren eine Zentrale in Emmendingen, "dort haben wir viele Stammkunden", berichtet Resa Isadi. Seine Frau erklärt, dass sie schon länger nach einem Standpunkt in Freiburg gesucht hätten. Nun hat ihnen die Corona-Krise gewissermaßen den Schritt ermöglicht, denn das Reisebüro, das vorher in der Franziskanerstraße 11 lag, musste seine Türen schließen.

Das Konzept

Seit der letzten Augustwoche hat das kleine Geschäft nun geöffnet: "Viele Leute gucken, aber wir hoffen, dass sie sich jetzt auch reintrauen", sagt Mitra Isadi. Doch wie sieht ein Einkauf im Papaya aus? Der Kunde kann sich nach seinen Wünschen alles zusammenstellen. Es gibt braune Papiertüten in verschieden Größen, diese kann man mit Nüssen und Früchten in der jeweiligen Preisklasse befüllen und dann probeweise wiegen. Corona bedingt steht ein Desinfektionsspray parat und alle Waren sind gut abgedeckt. "Wir wollen ein Laden für jeden Geldbeutel sein." Studierende können sich eine Nussmischung für 50 Cent zusammenstellen, aber es ist auch möglich für 50 Euro einzukaufen.

Das Angebot

"Wir möchten, dass hier eine Familie hereinkommt und jeder etwas findet", hofft Resa Isadi. Die Kleinen werden vom Süßigkeiten Regal angelockt, wo sie sich eine bunte Tüte aus sauren Apfelringen, Cola-Krachern und Bären zusammenstellen können. Die Eltern zieht es vielleicht zum Nussregal. "Mandeln haben wir für jeden Geschmack", schwärmt Mitra Isadi, "in Natur, gesalzen, geröstet oder schokoliert." Im Tee Regal warten mehr als 100 Sorten und die beiden bieten eine einzigartige Mischung von Gewürzen an. Resa Isadi verkauft Safran, den er selbst von seinen Reisen in den Iran mitbringt.

"Papaya" lässt grüne Freiburger Herzen höherschlagen: Es gibt vegane Schokolade aus dem Schwarzwald und handgemachte Pralinen. Auch der Café kommt aus einer Freiburger Rösterei. Doch im Laden liegen auch Früchte, die im Schwarzwald nirgendwo wachsen. Natürlich gibt es die Papaya, die sich in allen möglichen Formen, von getrocknet bis zu Tee und Schokolade findet. Von manchen Früchten aber hat der gewöhnliche Kunde noch nie etwas gehört, zum Beispiel von Kumquats. Diese kleinen gelben Zitrusfrüchte kommen aus China, sehen aus wie winzige Zitronen und schmecken sehr süß und sauer zugleich. Resa Isadi zeigt auch die Maulbeeren aus dem Iran, die gut im Müsli schmecken. Außerdem bietet Papaya viele Hanfprodukte an. "Das ist sehr gesund für Haut und Knochen", sagt Resa Isadi lächelnd. Wer ein kulinarisches Geschenk sucht, wird im Papaya sicher fündig. Die abgepackten Nüsse sind in Cellophan verpackt, damit die Nüsse nicht durchnässen. Doch wer will, kann die Nuss- und Fruchttheke als große Unverpackt -Abteilung benutzen, die Kunden könne ihre eigenen Tupperdosen befüllen.

Die Betreiber

Papaya möchte nicht nur ein Geschäft für Familien sein, es ist auch selbst ein Familienbetrieb. Resa Isadi führt den Laden, während Mitra Isadi sich neben ihrem eigenen Job um Buchhaltung, Finanzen und die Gestaltung kümmert. Auch das Logo, einen Baum mit kleinen Früchten, hat sie sich ausgedacht. "Unsere beiden Töchter helfen uns, wo sie können", erzählt sie stolz. Die 20-Jährige kümmert sich um Instagram und die jüngere Tochter hilft beim Abpacken der Delikatessen.

Werden die beiden nach ihrer Lieblingsnascherei gefragt, müssen sie nicht lange überlegen. "Ich mag am liebsten die Edelnussmischung", erzählt Resa Isadi, das sei schon seit seiner Kindheit so. Seine Frau mag es lieber süßer, ihr Favorit ist die weiße Schokolade mit? – natürlich Papaya.

Instagram: @papaya_freiburg

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag
10 bis 18.30 Uhr

Adresse:

Franziskanerstraße 11
79098 Freiburg


Mehr zum Thema: