Feiern

Mit diesen Tipps übersteht ihr trotz Lockdown ein Silvester mit Kindern

Jana Goldgräbe

Keine Freunde, keine Nachbarn, kein Feuerwerk: Eltern müssen dieses Silvester besonders kreativ sein, um Kinder bei Laune (und wach!) zu halten. fudder-Autorin Jana Goldgräbe hat hilfreiche Tipps.

Dieses Jahr wird wohl kein Anstoßen auf der Straße mit Nachbarn und keine Silvesterfeier mit vielen Freunden möglich sein. Es ist immerhin erlaubt, sich mit einem anderen Haushalt mit insgesamt fünf Personen zusammen zu tun, was vor allem für Alleinerziehende wichtig ist. Nun die Frage: Wie kann das Silvesterfest mit Kindern zu Hause, wenn es auch eher ruhig sein wird, dennoch zu etwas Besonderem werden? fudder hat einige Tipps für euch zusammengestellt.

Vorbereitungen für den Abend

Der Silvestertag kann dazu genutzt werden, die Weihnachtsdekoration beiseite zu räumen oder um glitzernde Silvesterdeko zu ergänzen: Aus Glanzpapier können Sterne ausgeschnitten werden, um den Tisch zu schmücken. Aus altem Karton, der mit Kleber und Glitzer bestreut wird, können kurzfristig Wimpelgirlanden gebastelt werden und Luftballons dienen als Dekoration und zum Spielen.

Sich erinnern und Wünsche aussprechen

Silvester ist immer eine schöne Gelegenheit, sich an das letzte Jahr zu erinnern. Es ist ein schönes Ritual, eine Fotoreihe mit je einem Bild aus jedem Monat aufzuhängen und den Kindern die schönsten Momente des Jahres der Reihe nach noch einmal erzählen. Falls vorhanden, können auch Fotoalben angeschaut werden. Ebenso gehört es zum Silvesterfest dazu, Wünsche für das nächste Jahr zu formulieren. Diese können zum Beispiel aufgeschrieben oder aufgemalt und einer kleinen Schatzkiste bis zum nächsten Silvesterfest aufbewahrt werden. Eine schöne Idee wäre auch, jedes Jahr an Silvester ein Party-Familienfoto mit Wunderkerzen oder Luftballons zu machen und dieses in ein kleines Jahreserinnerungsalbum zu kleben.

Den langen Abend nutzen

Wenn auch kleine Kinder selten bis zum Jahreswechsel durchhalten, so sind sie doch viel länger als an anderen Abenden wach. Vor dem gemeinsamen Essen kann die frühe Dämmerung für ein Lagerfeuer im Garten oder einen Fackelspaziergang genutzt werden. Das Essen wird für Erwachsene und Kindern dann besonders schön, wenn es wenig Vorbereitung braucht und trotzdem etwas Besonderes ist. Das ist zum Beispiel bei Raclette und Schokofondue mit viel verschiedenem Obst so. Cocktails aus Saft, Sirup und Sprudel, getrunken, aus großen Gläsern mit Zuckerrand und Strohhalm, lassen im Wohnzimmer Party-Stimmung aufkommen.

Die Zeit nach dem Essen wird in vielen Familien mit Spielen verbracht. Größere Kinder spielen zum Beispiel gerne Dix-it, ein zauberhaftes Spiel, das etwas mehr Zeit benötigt. Ein schönes Spiel, das Kinder verschiedenen Alters zusammenspielen, ist Jenga. Wer nach diesem anstrengenden Jahr noch Energie aufbringen kann, etwas Besonderes vorzubereiten, kann auch ein kleines Gewinnspiel aufbauen: Leere Klopapierrollen aufeinanderstapeln und mit einem Ball umrollen. Wer alle umwirft, bekommt einen kleinen Gewinn wie eine Wunderkerze, eine Luftschlange oder etwas Süßes.

Und, liebe Eltern, damit das Silvesterfest nicht zur reinen Kinderbespaßung wird, sucht doch anschließend einen Film aus, der den Kindern gut gefällt, macht es euch kurz mit Sekt und einer warmen Decke auf dem Balkon gemütlich und feiert euch, dass ihr dieses verrückte Jahr irgendwie überstanden habt.

Mehr zum Thema: