Hörtipps

Mit diesen Podcasts wirst du fit für die Bundestagswahl

Anna Castro Kösel

In weniger als zwei Wochen wird der neue Bundestag gewählt. Wer sich noch nicht fit fühlt oder noch keine Wahl getroffen hat, kann sich mit diesen Podcasts informieren.

Kreuzverhör – der Interviewpodcast zu Bundesregierung

Im "Kreuzverhör" werden Robert Habeck von den Grünen, der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, Linken-Spitzenkandidatin Janine Wissler und viele weitere politische Größen mit Fragen zur aktuellen Tagespolitik und zum eigenen Wahlprogrammen bombardiert. Im Fokus stehen Themen, für die sich die Generation unter 30 Jahren interessiert. Der Podcast wird von funk, dem jungen Format der ARD und ZDF betrieben. Fragen stellen Mirko Drotschmann vom YouTube-Kanal "MrWissen2go", Viktoria Reichelt von "Deutschland 3000", Nemi El-Hassan vom YouTube-Kanal "Der Fall" und Jan Schipmann von "Die da oben".

Deutschland 3000

Der Interview-Podcast Deutschland 3000, gegründet von der Journalistin Eva Schulz, widmet sich in den neuesten Folgen den drei Kanzlerkandierenden Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock. In einer "guten Stunde" stellt Eva Schulz kritische und persönliche Fragen auf ihre junge, erfrischende Art. Auch hier werden Hörerfragen an die Kandidierenden gestellt. Dieser Podcast lohnt sich auf jeden Fall für alle, die die drei Kandidierenden noch besser kennenlernen möchten.


Allgemein gebildet

Der Cartoonist Ralph Rutte und Sally Lisa Starken nehmen sich in dem Spotify-Podcast "Allgemein gebildet", vor allem in den neuen Folgen, die Schwerpunkte der Parteiprogramme vor. Darunter Asylpolitik und Migration, Außenpolitik, Klima und Finanzen. Aufgrund ihres beruflichen und politischen Hintergrunds (Sally Starken ist zum Beispiel Vorsitzende der SPD-Frauen und hat an der Umsetzung des feministischen Wal-O-Mats "Waltraut" mitgewirkt) beziehen die beiden oft auch kritische Positionen. Dieser Podcast ist empfehlenswert für Menschen, die sich gerne tiefer mit den Parteiprogrammen beschäftigen möchten.
Die Lage der Nation

Der Journalist Phillip Banse und sein Kollege Ulf Buermeyer, Richter und Bürgerrechtler, beleuchten und kommentieren, meist in einer anderthalbstündigen Folge, Wahlkampagnen von Parteien, Trielle, Kanzlerkandidierende und Schwerpunkte im Wahlkampf. Auch tagesaktuelle Ereignisse werden eingebunden und in Zusammenhang mit der Wahl gesetzt. In einer Folge werden meist mehrere Themen behandelt – Konzentration ist also erforderlich. Eine gute Wahl, wenn man sich einmal in die aktuellen politischen Ereignissen reinwerfen möchte.

Nachrichten-Podcasts von überregionalen Zeitungen

In den Nachrichtenpodcasts von bekannten Tageszeitungen wird, je näher die Wahl rückt, immer mehr Inhalt zur Bundestagswahl geliefert. So kann man sich einen Überblick verschaffen, wie beispielsweise das Triell lief, ohne es geschaut zu haben und sich über Umfragewerte und aktuelle Entwicklungen informieren. Gute Adressen sind "Die Lage" vom Spiegel, "Auf den Punkt", von der Süddeutschen Zeitung und "Was jetzt?" von der Zeit.

Was wählst du eigentlich?

Die beiden Wahlberlinerinnen Toni und Vic sprechen über die "Basics" der Bundestagswahl. Dabei haben sie sich die W-Fragen vorgenommen: Wer wählt eigentlich wen, wieso, wann und wo. Außerdem fragen sie sich auch, wie man sich entscheidet und sich selbst in die Politik einbringen kann. Dieser Podcast hat auch einen lokalen Touch – Vic kommt aus Kirchzarten.