fudder-Experiment

Mein perfekter Tag in Freiburg (Teil 3)

Josephine Bewerunge

Einen Tag die Seele baumeln lassen und den Sommer genießen. Für unsere neue Serie beschreibt fudder-Autorin Josephine Bewerunge ihren perfekten Tag in Freiburg – und zeigt, dass man dafür am besten im eigenen Stadtteil bleibt.

Der perfekte Tag kann nur ein Sonntag sein – zumindest, wenn man wie ich gerade an seiner Bachelorarbeit sitzt. Nach sechs Tagen am Schreibtisch gibt es nichts Schöneres, als einen Tag lang nur das zu tun, worauf man Lust hat. Deswegen schlafe ich zuerst einmal aus.


Bald schon scheint die Morgensonne so hell durch mein Fenster, dass ich gar nicht anders kann, als mich vor die Tür zu begeben. An der Dreisam entlang spazierend höre ich einen Podcast an – dafür habe ich mir schon viel zu lange keine Zeit mehr genommen. Auf dem Rückweg lasse ich mich durch die versteckteren Straßen in Littenweiler und der Oberwiehre treiben und stelle mir vor, in welchen Häusern ich später gern wohnen würde, mein Lieblingsspiel auf Spaziergängen. Gerade in diesem Teil Freiburg gibt es genügend Auswahl, ein schönes Haus reiht sich an das nächste.

Mit Cappuccino und Croissant in die Sonne

Weil es langsam Zeit wird zu frühstücken, mache ich schließlich an der Kaffee-Kiste in der Nähe des Alten Wiehrebahnhofs halt. Ich liebe die lockere Atmosphäre und die gestreiften Liegestühle, die bei mir Urlaubsgefühle auslösen. Unsere WG hat leider keinen Balkon, deswegen ist die Kaffee-Kiste gerade an heißen Sommertagen ein willkommener Ersatz. Bei einem Cappuccino und einem Laugencroissant setze ich mich in die Sonne und lese endlich das Buch zu Ende, das mich seit Wochen unangerührt und vorwurfsvoll von meinem Nachttisch aus anblickt. Ein weiterer Bonus meiner Frühstückspause im Freien: Als ich zuhause angekommen in den Spiegel schaue, habe ich tatsächlich ein bisschen Farbe bekommen. Der dem Home-Office geschuldeten Blässe ist also erstmal vorgebeugt.

Am Nachmittag schreibt mir eine Freundin und erzählt von einem spendenbasierten Yoga-Kurs, der auf der Sternwaldwiese stattfindet. Das kann mir zwischen den alltäglichen Schreibtischeinheiten bestimmt nicht schaden, denke ich mir, und freue mich darauf, mal etwas Neues auszuprobieren. Also schlüpfe ich schnell in meine Sportsachen, schnappe mir meine Matte und stecke ein bisschen Kleingeld ein.

Fast zwei Stunden Yoga und ein gutes Gefühl

Wie ich anschließend erfahre, findet der Kurs bei gutem Wetter mehrfach wöchentlich statt, die aktuellen Termine finden sich immer auf Aushängen in der Wiehre und an der Sternwaldwiese. Gemeinsam mit zehn anderen TeilnehmerInnen beginnen wir mit den ersten Übungen. Was ich mir als halbstündiges Erholprogramm ausgemalt hatte, ist in Wirklichkeit nicht nur viel anstrengender als gedacht, es dauert auch viel länger. Als ich auf dem Nachhauseweg auf die Uhr schaue, sind fast zwei Stunden vergangen. Aber dafür fühle ich mich richtig gut.
Wie sieht für euch der perfekte Tag in Freiburg aus? Schreibt in die Kommentare, was unbedingt dazu gehört!

Zum Kochen habe ich allerdings keine Kraft mehr, zumindest nehme ich das als Ausrede, um mal wieder Pizza bei Amara zu holen. Gemeinsam mit meinen zwei Mitbewohnerinnen, einer Decke und einer Flasche Wein mache ich mich auf den Weg zum Wasserschlössle, das direkt hinter unserem Haus liegt. Von dort aus hat man einen fantastischen Blick über die ganze Stadt.

Während wir der Sonne dabei zusehen, wie sie langsam hinter dem Münster verschwindet, wird mir richtig bewusst, wie glücklich mich meine Wohngegend macht: Ich habe alles hier, was ich brauche und kann nach Lust und Laune herumstreunern, ohne mich dem Gewimmel in der Innenstadt stellen zu müssen. Wir erzählen uns von unseren heutigen Erlebnissen, vergessen für den Augenblick Bachelorarbeit und Klausuren und stoßen an auf einen perfekten Tag.
fudder-Serie – Der perfekte Tag

Der Hintergedanke vom perfekten Tag ist, dass man sich ganz bewusst dafür Zeit nimmt, "die kleinen Dinge" zu genießen und Spaß zu haben. Grundvoraussetzung ist das Treibenlassen, man darf nicht zu viel planen und sollte so spontan wie möglich sein. Am Ende des perfekten perfekten Tags ist man erholt wie nach einem Ferientag – Sorgen und Stress sind in den Hintergrund getreten. Wie ein perfekter Tag in Freiburg aussehen kann, wird die fudder-Redaktion den Sommer über herausfinden – mit hoffentlich vielen nützlichen Tipps für Leserinnen und Leser.

Archiv: Hier findest Du alle bisher erschienen Teile von "Mein perfekter Tag in Freiburg"