Freizeittipps

"Mein perfekter Tag in Freiburg": Babett Iannicelli von der Osteria D.O.C.

Babett Iannicelli

Zu einem perfekten Tag gehört für Babett Iannicelli (50), die mit ihrem Mann Tobia das D.O.C. in der Gerberau führt, ein langer Spaziergang – mit Stippvisiten in Gastronomie und Läden.

"Schon unser morgendlicher Weg in die Gerberau spiegelt die Internationalität, Vielfältigkeit und Liebenswürdigkeit unserer schönen Stadt wider. Mit unserem Hund – dem Doc Dog – entlang der Dreisam kommen wir unter der Hermann-Zens-Brücke an der größten zusammenhängenden Graffiti-Wand Freiburgs vorbei. Es gibt hier zahlreiche bunte Kunstwerke zu sehen, und man fühlt sich fast ein bisschen wie in Berlin.

Weiter durch die Marienstraße wird man beim Spicken in den Vorgarten von Doris Brennigs Blumenkunst & Café zu einem kleinen Sträußchen auf die Hand als Geschenk für sich selbst oder einen Lieblingsmenschen animiert. An der nächsten Ecke Richtung Altstadt machen wir einen Stopp in Giannis Café und fühlen uns bei Cappuccino und Cornetto con Albicocca oder Sfogliatelle schon fast wie in Italien. Zum Runterkommen gehen wir regelmäßig rauf. Auf den Schlossberg. Das Hexenwegle schlängelt sich quer über den Berg bis hoch zum Kanonenplatz, man fühlt sich fernab der Stadt und erklimmt nebenbei ein Paar Höhenmeter. Die ganz Fitten schaffen noch den Schlossbergturm und lesen sich Stufe für Stufe an den Namen der Freiburger Spender zur Erbauung dieses Turms hinauf und werden mit einem spektakulären Panoramablick über Freiburg belohnt.

Das Winterwetter und die Corona-Situation bedeuten auch wieder mehr Zuhausesein. In Ben Kindlers neuem Laden ,Küchengeschichten‘ an der Schusterstraße kaufen wir uns schöne Dinge fürs Kochen daheim, den passenden Wein finden wir bei Ralph Schmidt in der Weinhandlung Drexler. Und wenn wir zum Essen bei Freunden eingeladen sind, finden wir die originellsten Mitbringsel in Fischmüllers Kabinett an der Fischerau. Ein umfunktionierter Kunst-Kondom-Automat bietet Miniaturkunst im Wundertütenformat. Es sind die kleinen Dinge, die die Liebenswürdigkeit dieser Stadt ausmachen."

Mehr zum Thema: