fudder-Serie

Mein perfekter Herbsttag in Freiburg (Teil 5)

Maya Schulz

Einen Tag die Seele baumeln lassen und den Herbst zelebrieren. Für unsere Serie beschreibt fudder-Autorin Maya Schulz ihren perfekten Herbsttag in Freiburg – und zeigt, dass auch diese Jahreszeit ihre gute Seiten hat.

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, den Herbst zu mögen. Das ist ein umfangreiches Projekt, denn für mich als hundertprozentige Sommer-Liebhaberin fühlt es sich immer schrecklich an, wenn der Sommer in den Herbst übergeht. Was könnte besser helfen als ein perfekter Tag im Herbst, um mich endgültig von der bunten Jahreszeit zu überzeugen?


Der Tag beginnt grau und neblig, nicht gerade ein goldener Herbstmorgen! Ich dehne das Kaffeetrinken am Morgen aus, so lange es geht, und genieße das Gefühl, nichts tun zu müssen. Am späten Vormittag treibt es mich aber doch nach draußen und ich gönne mir einen ausgiebigen Spaziergang durch Herdern. Die Bäume, deren Blätter sich langsam verfärben, sehen aus, als hätte jemand sie willkürlich mit Farbe betupft. Ich genieße die frische, kühle Herbstluft und die feurigen Farben. Der Schlossberg scheint in einer Nebelsuppe zu versinken und ich bekomme ein wohliges Gefühl bei der Idee, einen gemütlichen Abend mit Tee, Kerzen und Harry Potter zu verbringen.
fudder-Serie – Der perfekte Tag

Der Hintergedanke vom perfekten Tag ist, dass man sich ganz bewusst dafür Zeit nimmt, "die kleinen Dinge" zu genießen und Spaß zu haben. Grundvoraussetzung ist das Treibenlassen, man darf nicht zu viel planen und sollte so spontan wie möglich sein. Am Ende des perfekten perfekten Tags ist man erholt wie nach einem Ferientag – Sorgen und Stress sind in den Hintergrund getreten. Wie ein perfekter Tag in Freiburg aussehen kann, wird die fudder-Redaktion den Sommer über herausfinden – mit hoffentlich vielen nützlichen Tipps für Leserinnen und Leser.

Übersicht: Hier findest Du alle bisher erschienen Teile von "Mein perfekter Tag in Freiburg"

Während es mich langsam Richtung Stadtmitte zieht, höre ich eine Folge des Podcasts His2Go von David und Victor. Die beiden sind zwei Geschichtsstudenten aus Freiburg, die im Januar 2020 angefangen haben, alle zehn Tage eine neue Podcastfolge aufzunehmen. In jeder Folge behandeln sie ein neues, spannendes Thema und besprechen wichtige, vergessene oder skurrile Momente der Weltgeschichte. Gut gelaunt und schlauer als vorher erreiche ich schließlich das Café Satz im Stühlinger. Ich liebe das Café, in dem ich mich immer ein bisschen wie eine Jane-Austen-Figur fühle, die einen Tee trinkt und sich an der gar entzückenden Einrichtung erfreut. Für den 5-Uhr-Tee bin ich noch zu früh, eine Zitronen-Meringue-Torte soll es stattdessen sein! Die Kuchen im Café Satz sind alle selbst gebacken und nach ihren Bäckern benannt. Das Tollste im Café Satz: In einem Nebenraum befindet sich der kleine Buchladen S’Antiqua, in dem man gebrauchte Bücher erwerben oder sie auch nur für die Zeit des Aufenthalts im Café lesen kann.

Ich entscheide mich für "The Opposite of Loneliness" von Marina Keegan und versinke eine Zeit lang in dem gemütlichen Sofa und dem Buch, das so sehr an Lebensfreude und Dankbarkeit appelliert. Alle Möbel im Café Satz, sowie in dem dazugehörigen S’Einlädele daneben, stehen übrigens auch zum Verkauf. Der Erlös geht an Hilfsprojekte in der Ukraine, die das Café unterstützt.
Nach der mächtigen Zitronen-Meringue-Torte (der beste Kuchen der Welt) bin ich voller Tatendrang. Daher mache ich mich wieder auf den Weg, um spontan zwei Freundinnen im Café Artjamming in der Wiehre zu treffen. Diesmal jedoch nicht, um direkt das nächste Stück Kuchen zu essen, sondern um kreativ zu sein! Gegen einen kleinen Preis stehen hier alle Farben und Materialien zur Verfügung, die das Künstlerherz begehrt, denn das Artjamming ist Café und Atelier in einem. Es macht uns viel Spaß, zu malen und verschiedene Techniken auszuprobieren, sich dabei zu unterhalten und gute Musik zu hören, ohne dass ein großartiges Kunstwerk dabei herauskommen muss. Es ist etwas ganz anderes, sich zu treffen und dabei gemeinsam kreativ zu sein, anstatt sich einfach nur bei einem Kaffee gegenüber zu sitzen.

Kochen und Weintrinken

Als wir das Café verlassen, hat es endlich angefangen zu regnen! Auch wenn ich eigentlich den gemütlichen Harry-Potter-Abend im Sinn gehabt hatte, freue ich mich, als wir spontan entschließen, zu dritt zu mir zu fahren und den Abend mit Kochen und Weintrinken zu verbringen. Außerdem wollen wir – denn jetzt hat uns die Kreativität gepackt – gemeinsam ein paar Collagen gestalten. Es ist total schön, mit vom Regen nassen Haaren und dicken Socken an den Füßen auf dem Boden zu sitzen, Wein zu trinken und alles, was uns inspiriert, aus alten Zeitschriften auszuschneiden, um witzige Collagen daraus zu machen.

So schön, dass ich gerade nirgendwo anders sein möchte, nicht einmal in Hogwarts. Und auch, wenn ich das nicht gedacht hätte, und sich heute die warme Herbstsonne gar nicht hat blicken lassen, fange ich ganz langsam an, den Herbst ein bisschen zu mögen. Denn Freiburg macht es einem leicht, jede Jahreszeit schön zu finden.
Wie sieht für euch der perfekte Tag in Freiburg aus? Schreibt in die Kommentare, was unbedingt dazu gehört!

Mehr zum Thema: