Uni

Mach’ mit bei Deutschlands größter Studierendenumfrage

fudder-Redaktion

"Eine für alle": Im Mai ist die größte Studierendenbefragung Deutschlands gestartet. Auch die Unis aus dem Raum Freiburg sind dabei. Wie ihr dabei sein könnt, entscheidet der Zufall.

Seit Mai läuft die größte Studierendenbefragung Deutschlands, auch die Hochschulregion Freiburg ist mit dabei. In ganz Deutschland werden dafür eine Million zufällig ausgewählte Studierende eingeladen, sich an der Online-Studie zu beteiligen. Mit ihrer Hilfe soll ein umfassendes Bild von der sozialen und wirtschaftlichen Situation der Studierenden und ihres Studienalltags erfasst werden.

In der Befragung werden neben sozialen und finanziellen Rahmenbedingungen der Studierenden auch Themen wie die politische Orientierung, Meinungsfreiheit, Berufsziele und Diskriminierungserfahrungen der Studierenden erhoben. Auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie sollen mithilfe der Studie verdeutlicht werden.
Was abgefragt wird

Soziale und wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Studium und Studienbedingungen

Einstellungen und Partizipation

Bildungswege und Karriereverläufe

Auch Randgruppen berücksichtigt

Durch die flächendeckende Teilnahme eines Großteils der deutschen Hochschulen berücksichtigt die Studie auch solche Gruppen, die in bisherigen Umfragen durch das Raster der Befragungen gefallen sind. So werden beispielsweise Studierende mit Kindern, Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen ebenso wie Studierende in dualen oder berufsbegleitenden Studiengängen aber auch internationale Studierende einbezogen.

Die Befragung integriert:
  • die bisherige "Sozialerhebung" des Deutschen Studentenwerks und des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (seit 1951)
  • den bisher von der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz durchgeführten "Studierendensurvey" (seit 1982)
  • sowie die Befragung "beeinträchtigt studieren" (best) (seit 2012)
Die Erhebung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) sowie dem Deutschen Studentenwerk (DSW) durchgeführt. Die Befragungsphase läuft bis Ende August 2021, erste Ergebnisse werden Anfang 2022 erwartet.
Hier geht’s zur Befragung: die-studierendenbefragung.de

Wer kann teilnehmen?

Um ein realistisches Bild der Lage der Studierenden in Deutschland zu gewinnen, wird etwa ein Drittel von Euch zur Teilnahme an der Untersuchung eingeladen. Bei etwa 2,9 Millionen an deutschen Hochschulen eingeschriebenen Studierenden sind das nahezu eine Million Studierende. Falls ihr zu diesem Drittel gehört, erhaltet ihr eine E-Mail von eurer Hochschule mit dem Link zum Online-Fragebogen.

Wer von euch eine Einladungsmail erhält, wird per Zufall entschieden. Jede teilnehmende Hochschule zieht ein zufälliges Drittel ihrer Studierenden. Wenn ihr keine Einladungs-E-Mail von eurer Hochschule erhaltet, gibt es leider keine Möglichkeit an der Studie teilzunehmen.

Mehr zum Thema: