Open-Stage

Kommenden Montag eröffnet die Bar "Abendrot" in der Eisenbahnstraße

Viola Priss

"Abendrot" heißt das oder die "Restaurant-Bar" in der Eisanbahnstraße. Dort finden Musiker, Poetry-Slammer und Stand-up-Comedians jeden Mittwoch eine neue offene Bühne. Agus García Escribano hat fudder von seinem Projekt erzählt.

Das Motiv: "Aus Liebe zu Freiburg"

Als Agus García Escribano vor acht Jahren von Spanien nach Deutschland kam, verliebte er sich in Freiburg, noch ehe er hier wohnte. "Überall gab es Straßenmusiker. Die Leute kamen aus der ganzen Welt nach Freiburg, wegen diesem Flair, der einmaligen, offenen Musikszene." Auch er, ursprünglich nur zum Reisen und Sprachen lernen nach Deutschland gekommen, schlug 2014 deshalb in Freiburg Wurzeln.

"Da gab es noch viel Auswahl, ob White Rabbit, das Great Räng Teng Teng, der Eimer oder im Sommer der Seepark. Nach Feierabend wurde gejammt, Musik gemacht, einfach zusammengesessen. So viele Leute von überall her habe ich an diesen Abenden kennengelernt." Dieses Format, diese Bars und das damit verbundene Lebensgefühl seien in den letzten paar Jahren fast ausgestorben.

Aus Nostalgie wurde Tatendrang

Das wollte der gelernte Hotelfachmann ändern. "Make Freiburg great again", nennt er seine Vision. Kurzerhand betrieb er aktiven Artenschutz und erschuf kurzum eine eigene neue Bühne. Die perfekte Location dafür soll nun das "Abendrot" werden. "Als ich zum ersten Mal dort rein kam und die kleine Bühne sah, dachte ich:’Lass uns das machen. Freiburg braucht das.’" Durch die Zusammenarbeit mit dem Freiburger Förderprojekt Multicore und Rhino, Betreiber des ehemaligen Unicorns, steht nun das Konzept zum Durchstarten.

Kernpunkt sind die Mittwochabende, da läuft es ab, wie man es aus dem White Rabbit kennt: Equipment inklusive Agus Cajon, ist vorhanden. Jeder darf sich spontan vor Ort in die Liste eintragen und die Zuschauer begeistern. Dem Genre sind keine Grenzen gesetzt. Wohl aber den Inhalten: Agus betont, dass Sexismus und Rassismus bei ihm keine Bühne finden.

Was euch sonst noch erwartet

Startschuss für die offene Bühne in der Restaurant-Bar ist Mittwoch, 11. März, ab 21 Uhr. Auch der erste Konzert-Samstag steht dank der Künstler-Vermittlung Rhinos vom Unicorn-Shop fest: die Band Sailorrats und ein bisher unbekannter Freiburger Singer-Songwriter geben den Startschuss dazu am 4. April.

Nun steckt der 30-jährige Spanier mitten in den Vorbereitungen: "Es soll jeden ersten Montag im Monat einen Slam geben. Vorerst einen Poetry-Slam, später sollen auch Stand-Up-Comedians hier auftreten können." Nebenbei darf gespeist werden, das Menü liest sich offen wie das Konzept der Mittwochabende: deutsch-amerikanisch-italienisch, mit oder ohne Fleisch sowie vegan. Agus jedenfalls ist Feuer und Flamme, Freiburg neu zu entfachen:"Kommt vorbei, bringt Euch ein, unterstützt das kulturelle Leben in Freiburg, und vor allem: Genießt es!"

Und wenn die Nachbarschaft mitmacht, darf danach in und vor der Bar gejammt werden, in lauen Freiburger Frühlingsnächten. Fast so wie früher.
Was: Open-Stage im "Abendrot"

Wann: immer mittwochs ab dem 11. März, 21 Uhr

Wo: Abendrot, Eisenbahnstraße 58/60