Klo-Aufteilung, frisch ge-gendert

Max Orlich

Eigentlich sollte man annehmen, dass die Einteilung öffentlicher Toiletten nach Geschlechtern nicht nur inhaltlich-pragmatisch sondern auch innenarchitektonisch ganz sinnvoll ist. Neue Wege geht man am soziologischen Institut der Uni. Hier sind die Toiletten nach dem Alphabet aufzusuchen.



Von nun an dürfen Frauen von A bis M den Männern von A bis M beim Pinkeln am Pissoir zusehen und Männer von N bis Z kommen nicht in den Genuß dieser Beobachtung. Sie müssen dafür aber auch auf ein Pissoir verzichten und ihr Geschäft auf der Sitztoilette verrichten.


Sonst standen wohl gerade keine dringenden Probleme an.



[Gesehen in der vergangenen Woche im soziologischen Institut der Uni.]

Mehr dazu: