Stadtteil Stühlinger

Frau soll Kind in Freiburg hinter sich hergezerrt und beschimpft haben

BZ-Redaktion

Eine junge Frau soll in einer Freiburger Straßenbahn ein Kind hinter sich hergezerrt und beschimpft haben. Die Polizei ermittelt wegen einer möglichen Kindeswohlgefährdung.

Update: Der Zeugenaufruf war laut Polizei erfolgreich, es werden keine Zeugen mehr gesucht.

Unabhängig voneinander hatten sich zwei Zeugen bei der Polizei gemeldet. Ihren Aussagen zufolge soll eine unbekannte junge Frau am Mittwoch, 2. September, zwischen 16.30 und 17 Uhr vom Stühlinger Kirchplatz kommend ein acht- bis zehnjähriges Kind an der Hand hinter sich hergezerrt und beschimpft haben.

Die Frau soll an der Haltestelle Eschholzstraße in die Straßenbahn der Linie 2 eingestiegen und später in den Schienenersatzverkehr der Linie 3 umgestiegen sein. Während der Fahrt und beim Umsteigen soll die Frau mehrfach kindeswohlgefährdendes Verhalten gezeigt haben, wie die Polizei mitteilt. Ausgestiegen sei die Frau mit dem Kind an der Haltestelle Dunantstraße.