Katharina, 23, Managerin beim VitraHaus in Weil

Antonia Hoeft & Julia Nikschick

Das VitraHaus in Weil am Rhein ist ein Möbelladen mit Museumsflair. Hier stehen aktuelle Designermöbel und Klassiker - wie der Lounge Chair von Charles und Ray Eames. Gemanagt wird der besondere Showroom von Katharina Herrmann. Wie es ist, mit 23 Jahren schon so viel Verantwortung zu tragen, und welche Möbel bei ihr Zuhause stehen:



Wenn Katharina Herrmann ihren morgendlichen Rundgang durch das VitraHaus beginnt, könnte man sie für die aktuelle Praktikantin halten. Doch die 23-jährige hat geschafft wovon viele Studierende in Wirtschaftsstudiengängen noch träumen: Sie ist Managerin. Seit 2011 ist das VitraHaus in Weil am Rhein ihr Reich, mit 16 Mitarbeitern und als Herrin über 3000m² Verkaufs- und Ausstellungsfläche trägt sie große Verantwortung. "Ich bin per Zufall zu Vitra gekommen, davor hatte ich noch nicht sehr viel mit Design und Architektur zu tun, “ erinnert sich Katharina.

Das VitraHaus in Weil am Rhein ist eines von 24 Vitra-Ausstellungshäusern auf der ganzen Welt - Vitra ist in New York, Shanghai und Neu Delhi genau so Zuhause wie in Weil. Der Showroom in Weil wurde im Februar 2010  eröffnet, direkt neben dem 1989 erbauten Design Museum. Wie Kartons sind die Ausstellungsflächen des Schauhauses übereinander gestapelt. "Durch die außergewöhnliche und beeindruckende Architektur wirkt das VitraHaus nicht wie ein normales Möbelgeschäft", sagt Katharina.

Klassiker der Vitra-Collection, wie der "Lounge Chair" der Designer Charles und Ray Eames, werden hier auf vier Etagen präsentiert. Und neben Büroeinrichtungen gibt es auch Marshmallowsofas in softem Weiß, mit Kinderzeichungen verzierte Tapeten und gestrickte Elefanten, die den den bunten Mix aus Designermöbeln vervollständigen. Kunst für den Alltag.



Aufgrund seiner extravaganten Architektur und der exzentrischen Möbel ist das VitraHaus auch ein beliebtes Fotomotiv. Modemagazine wie die deutschen Ausgaben von Elle oder Vogue durften das Haus schon als Kulisse für ihre Shootings buchen. Private Anfragen für Hochzeiten muss die Managerin jedoch meistens ablehnen, denn das Vitra ist kein Accessoire, sondern soll mit seiner vielfältigen Möbelkunst im Zentrum stehen. Nur einmal konnte sie nicht Nein sagen: als ein japanisches Ehepaar auf ihrer Hochzeits-Weltreise halt machte, und Fotos schießen wollte.

Den Weg zu Vitra fand Katharina nicht über ein Hochschul-Studium. Nach ihrem Realschulabschluss besuchte sie für zwei Jahre die Angell Akademie in Freiburg mit kaufmännischem Ausbildungsschwerpunkt. Einbettet in diese Berufsausbildung war ein vierwöchiges Betriebspraktikum, bei dem Katharina Herrmann zum ersten Mal bei Vitra arbeitete. Nachdem sie 2007 ihre Fachhochschulreife abgeschlossen hatte, kam das verlockendes Angebot: eine Ausbildung zur Industriekauffrau mit internationalem Wirtschaftmanagement und Fremdsprachen bei Vitra. Die damals 18-jährige sagte zu und durchlief in den nächsten Jahren alle Stationen des Hauses: Empfang, Kundenberatung, Verwaltung. „Die Firma hat mich gefesselt,“ sagt Katharina.



Um die Designermöbel gut zur Geltung zu bringen, benötigt man ein gutes Vorstellungsvermögen. „Man muss wissen welcher Stoff zu hellem oder dunklem Parkettboden passen würde. Was sich bei der Möbelauswahl ändert, wenn Kinder oder Tiere vorhanden sind,“ sagt die Managerin, die ganz in ihrem Element ist, obwohl sie selbst nur noch selten als Kundenberaterin fungiert. Inneneinreichtung konzipiert sie heute vorallem für ihre eignen vier Wände: „Mein Zuhause ist kein Schauraum von Vitra. Ich lebe das Prinzip der Collage. Möbel von Vitra gemischt mit Dingen von Flohmärkten oder Reisen, da ich von dort ab und an Möbelstück mitbringe.“ Kompromisse schließen. Auch dafür hat Katharina Herrmann ein Händchen.

Natürlich braucht sie im Berufalltag noch mehr Fähigkeiten: "Ausdauer, Belastbarkeit und Organisationstalent stehen an erster Stelle," sagt Katharina. Schließlich ist ihr Job kein Job mit Stechuhr. Umbauarbeiten organisiert sie für die Nachtstunden, Zeit für Hobbys bleibt da nicht. Aber die junge Managerin ist der Schönheit der Möbel verfallen. Und so kann sie guten Gewissens sagen: "Ich habe im VitraHaus meinen Traumjob gefunden."



Mehr dazu:


Adresse


VitraHaus

Charles-Eames-Straße 2
79576 Weil am Rhein
07621.7023500  
Foto-Galerie: Julia Nikschick

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.