Club der Freunde

Interview zur Krawallnacht

Jugendforscher: "In Stuttgart hat sich eine negative Form von Männlichkeit entladen"

Die Randale in Stuttgart haben viele Menschen in Deutschland schockiert. Wie konnte es so weit kommen? Und was waren das für Männer? Der Jugendforscher Klaus Hurrelmann ordnet die Nacht ein.

BZ: Herr Hurrelmann, es wird viel darüber diskutiert, ob die Stuttgarter Krawalle auch etwas mit den Corona-Einschränkungen zu tun haben. Wie sehen Sie das?
Hurrelmann: Es dürfte zumindest damit zusammenhängen. Lassen Sie mich das erklären. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich überwiegend um junge Männer, die in einem Alter sind, in dem es auch darum geht, die eigene Körperlichkeit auszuleben und Männlichkeit zu demonstrieren. Alle Möglichkeiten, dies in größeren Gruppen zu tun, waren in den vergangenen vier Wochen nicht vorhanden. Fußballspiele wurden abgesagt, auch andere Aktivitäten, in denen man in größeren Gruppen Energie und Aggressionen abführen kann. Nun ist ein Ventil aufgegangen und großer Druck aus dem Kessel ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>