Club der Freunde

Mobilität

In Freiburg-Günterstal stehen zwei Mitfahrerbänke, aber niemand hält an

Die Mitfahrerbänke sind ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Horben und Günterstal. Sie sollen Freiburg mit der Hexentalgemeinde verbinden. Beim Selbstversuch aber hält niemand an.

Wer sonntags mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Günterstal nach Horben kommen will, der braucht Geduld: Nur einmal stündlich verbindet ein Bus Freiburgs südlichsten Stadtteil mit der Hexentalgemeinde. Und ab 20.30 Uhr fahren gar keine Busse mehr. Horbens Bürgermeister Benjamin Bröcker und der Ortsverband Günterstal haben sich zusammengetan – und zwei Mitfahrerbänke aufgestellt. Beim Selbstversuch aber hält niemand an.

Das Konzept hinter der Mitfahrerbank ähnelt dem des ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>