Bauprojekt

In der Freiburger Wiehre soll es bald einen veganen Supermarkt geben

Anika Maldacker

Nach knapp drei Jahren Bauzeit nimmt der Komplex an der Freiburger Kronenbrücke Gestalt an. Erste Wohnungen werden bald übergeben. Zudem zeichnet sich eine Ballung veganer Geschäfte ab.

Nach knapp drei Jahren Bauzeit nimmt der Wohn- und Geschäftskomplex an der Ecke Goethe- und Kronenstraße Formen an: Die Bauherrin, die Stiftung Schönau aus Heidelberg, übergibt zum 1. Juli die ersten vier von insgesamt 17 Mietwohnungen an die künftigen Bewohner. Außerdem ist die kirchliche Stiftung im Gespräch mit Unternehmern für die insgesamt drei geplanten Gewerbeflächen direkt an der B 31.

Dabei zeichnet sich ab, dass die Geschäfte in dem neuen Komplex in der Wiehre ein gemeinsames Kriterium haben – und zwar ein veganes Sortiment. Neben einem veganen Café sowie einem veganen Frisör soll auch ein veganer Lebensmittelladen dort Einzug halten. Die Mietverträge sind noch nicht unterschrieben. Die mögliche Häufung veganer Geschäfte sei nicht geplant, aber passe gut ins Konzept der Stiftung, so Sprecherin Christine Flicker. Das Bauprojekt soll bis Herbst 2022 fertig gestellt sein.

Die drei jungen Unternehmer hinter dem veganen Lebensmittelmarkt in der Goethestraße 2 planen die Eröffnung für September dieses Jahres. Sie tüfteln seit rund einem Jahr an einem Geschäft mit nur veganen Nahrungsmitteln. Ihr rund 100 Quadratmeter großes Geschäft wollen sie länger als andere Lebensmittelmärkte öffnen und dort ein Sortiment von rund 500 veganen Produkten anbieten, so Geschäftsführer Gabriel Langholf.

Mehr zum Thema: