Eltern in Freiburg

Im Salzspielzimmer Babybeach sollen kranke Kinder gesund werden

Maria Schorn

Ein Spielplatz für Kinder voller Salz und Sole-Nebel: So lässt sich das Konzept hinter dem neuen Babybeach in Freiburg erklären. Das Salz am Boden und in der Luft soll die Atemwege von Kindern reinigen. fudder hat’s ausprobiert.

Winterzeit ist Erkältungszeit. Wer kennt es nicht? Die Nase läuft und vor allem die kleinen Menschen sind fast die gesamte Winterzeit von Husten geplagt. Seit Dezember gibt es jetzt aber einen Babybeach in Freiburg, der Abhilfe schaffen kann. Was sich beim ersten Lesen wie ein Schwimmbad anhört, ist ein Indoor-Salz-Spielplatz, der bei Erkältungen, Schnupfen, Asthma, Bronchitis oder Allergien helfen soll.


Der Raum ist komplett mit Salz aufgeschüttet und durch einen Generator wird Sole-Nebel eingeführt und vernebelt. Meine Eltern haben sich früher noch mit uns unter ein Leintuch gesetzt, in der Mitte ein großer Topf mit heißem Salzwasser und im Taschenlampenschein ein Buch vorgelesen. Der aufsteigende Dampf sollte den Husten lösen und uns das Schlafen erleichtern. Das Prinzip von Babybeach ist quasi dasselbe, nur die Umstände sind andere. Ich bin mit meinen zwei Kindern (1,5 und 4 Jahre) hingefahren, um es auszuprobieren.

Die Anfahrt

Es war wahnsinnig kalt und wir waren spät dran, weshalb ich ganz unökologisch mit dem Auto gefahren bin. Über die Habsburgerstraße kommt man schnell nach Zähringen. Das Babybeach liegt direkt vor der Auffahrt zum Zubringer und man kann bequem in der Tiefgarage im selben Gebäude parken. Nur etwa 20 Meter entfernt ist die Haltestelle Tullastraße, von der aus man mit der Linie 4 direkt in die Innenstadt kommt. Und auch mit dem Fahrrad ist die Strecke durchaus gut zurückzulegen, auch wenn der Radweg nach Zähringen meiner Erfahrung nach sehr holprig ist.



Die Begrüßung

Als wir reinkommen werden wir direkt freundlich begrüßt. Die nette Dame hinter der Theke fragt, ob wir schon mal da waren. Als wir verneinen erklärt sie uns alles ausführlich und bringt uns allen einen "Sole-Shot". Das Salzwasser soll entzündungshemmend, antiallergisch und schleim- und krampflösend wirken. Der Empfangsbereich, in dem man auch einen Café oder Tee trinken kann, wirkt ein bisschen wie das Vorzimmer einer Arztpraxis, aber erfüllt seinen Zweck. Nach der Einweisung ziehe ich den Kindern die Strumpfhosen aus und befreie mich selbst von meinen Socken und wir begeben uns in den Salzraum.

Der Babybeach

Der Raum wirkt durch seine hohen Decken hell und freundlich. Das schneeweise Salz am Boden erinnert an herrliche Sandstrände ferner Inseln und fühlt sich weicher an als erwartet. Etwas irritierend sind die großen Schaufenster, die keinerlei Schutz bieten und man so immer wieder neugierigen Blicken ausgesetzt ist. Es gibt dutzende Spielsachen. Vom Schäufelchen über Fahrzeuge bis hin zum Spielhaus ist alles dabei. Es kann nach Herzenslust gesandelt oder gerutscht werden. Man kann es sich aber auch in einem der Sitzsäcke bequem machen und ein Buch anschauen. An den Wänden hängen große Fotoleinwände einer Unterwasserwelt und an der Decke tummeln sich Schäfchen-Wolken.

Die Behandlung

Direkt beim Betreten des Salzraums juckt es mich im Hals und ich muss in das Hustkonzert meiner Kinder einsteigen. Die Behandlung in dem zwischen 22 und 24 Grad beheizten Raum soll nicht länger als 45 Minuten gehen und man sollte die Uhr selbst im Auge behalten. Es wird empfohlen den Raum Barfuß oder mit (weißen) Socken zu betreten und auf einen Schnuller zu verzichten, damit die Atmung frei fließen kann. Da der Salznebel antibakteriell ist, braucht man sich keine Sorgen machen, dass man nach dem Besuch im Babybeach kranker rauskommt als man reingegangen ist. Mein Sohn hüpft munter umher, hustet immer mal wieder und hat sichtlich Spaß mit dem Salz. Meine Tochter dagegen kommt aus dem Husten gar nicht mehr raus, der unebene Boden macht ihr als Laufanfängerin zu schaffen und der Nebel ist ihr auch nicht ganz geheuer.

Die Gespräche

Als wir reinkommen ist außer uns noch eine weitere Mutter mit ihrem Sohn da. Sie erzählt mir, dass sie aus der March kommt und schon zum zweiten Mal da und von der Wirkung überzeugt ist. Ihr Sohn hat direkt in der Nacht danach besser geschlafen und der Husten hat auf jeden Fall nachgelassen, sagt sie. Kurz darauf kommt eine Kindergartenfreundin meines Sohnes mit ihrer Mutter rein, und auch sie ist von der heilenden Wirkung überzeugt. Ihre Tochter hat schon lange Husten und sie nimmt eine deutliche Verbesserung wahr.

Die Wirkung

Ich bin der Meinung, dass mein Sohn in der darauffolgenden Nacht auch deutlich besser geschlafen hat. Bei meiner Tochter habe ich leider keine Besserung festgestellt, allerdings steht auch auf der Homepage, dass ein Effekt nach den ersten drei Sitzungen spürbar wird.
Was: Babybeach Freiburg
Wo: Zähringer Straße 297
Kosten: 13,50 Euro für Erwachsene, Kinder unter 3 sind kostenfrei und alle anderen zahlen 2,50 Euro
Infos und Öffnungszeiten: Babybeach Freiburg