Club der Freunde

Helden des Herbsts

Im Raum Freiburg wird immer mehr Kürbis angebaut

Süß oder salzig, paniert oder püriert, vor der Tür oder im Topf: In der Region wird immer mehr Kürbis angebaut. Die klimatischen Bedingungen, die Nachfrage und der Geschmack überzeugen.

Kürbisse sind vielfältig verwendbar. Unterschieden wird zwischen Speise- und Zierkürbissen. Letztere sind ungenießbar und in der Regel kleiner als Speisekürbisse, zudem enthalten sie nur wenig Fruchtfleisch. Sogenannte Halloweenkürbisse, die ausgehöhlt und mit dem Schnitzmesser in Fratzen verwandelt werden, sind zwar häufig Speisekürbisse, allerdings meist nicht besonders schmackhaft. Speisekürbisse zählen zum Fruchtgemüse und gelten im botanischen Sinn als Beeren.

"Früher war Kürbis allenfalls Viehfutter", sagt Heike Sauer von der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg (LVG). Die wachsende Popularität von Halloween habe den Kürbisanbau beflügelt und dafür gesorgt, dass hierzulande auch andere Kürbissorten entdeckt wurden. Die Anbaufläche im ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>