Club der Freunde

Erfundener Hackerangriff

Hotline-Betrüger bringt Freiburger am Telefon um 3000 Euro

"Russische Hacker haben Ihren Computer gehackt" – mit dieser Nachricht hat ein angeblicher Mitarbeiter der Microsoft-Security-Hotline einen Freiburger um 3000 Euro betrogen.

Der angebliche Experte in der Hotline bot Hilfe nach einem Hackerangriff an – die kostete den Betroffenen rund 3000 Euro, die er in Form von Codes von gekauften Google-Play-Karten bezahlte. Das Geld ist nun futsch. Die Hacker-Geschichte war frei erfunden, in der "Hotline" waren Ganoven. Bei der Polizei sind schon ein paar andere Fälle mit der Karten-Masche registriert.

Beim Freiburger Gerhard F. (Name geändert) klingelte jüngst das ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>