Freiburg-Weingarten

Großeinsatz nach Autobrand in einer Tiefgarage in der Krozinger Straße

Joshua Kocher

Zwei brennende Autos in einer Tiefgarage in Freiburg-Weingarten lösten am Freitagmorgen einen großen Feuerwehreinsatz aus. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Anwohner in der Krozinger Straße wurden am frühen Freitagmorgen von Blaulicht und Sirenen geweckt. Kurz nach halb fünf Uhr morgens rückten insgesamt 14 Feuerwehr- sowie mehrere Rettungsfahrzeuge an. Auslöser war "dicker schwarzer Rauch", der aus einem Keller in einem Hochhaus dringen würde, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Dieser ist auch auf Videos eines Instagram-Accounts zu sehen.


In einer Tiefgarage sei ein Auto in Brand geraten, so die Feuerwehr. Die Polizei teilt später mit, dass zwei Autos gebrannt hätten. Anwohner berichten, dass der Rauch durch einen Verbindungsgang in den Keller des Wohnhauses und in mehrere Wohnung darüber gezogen sei. Eine Bewohnerin sei mit einer leichten Rauchvergiftung vom Rettungsdienst behandelt worden, konnte aber wieder in ihre Wohnung entlassen werden, schreibt die Feuerwehr.

Brandstiftung möglich

Nach Angaben der Polizei sei noch keine Brandursache bekannt. Brandstiftung könne allerdings nicht ausgeschlossen werden. Den Ermittlungen zufolge sei ein Auto in Brand geraten, das Feuer hätte sich dann auf ein weiteres Auto ausgebreitet.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, so die Polizei. Die anderen Autos in der Tiefgarage seien stark verrußt, aber nicht beschädigt worden.
Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der näheren Umgebung der Krozinger Straße in Freiburg-Weingarten beobachten konnten, sich unter Tel. 0761 / 882 – 2880 bei der Kriminalpolizei zu melden.