Club der Freunde

Stimmen 2018

Gitarrist der Editors: "Wir haben einen Heidenspaß"

Violence, Gewalt, heißt das neue Album der Editors. Warum die Musik aber gerade nicht brutal sein soll, erzählt Keyboarder und Gitarrist Elliott Williams im Interview mit der Badischen Zeitung.

Sie sind einer der Top-Acts bei den Marktplatzkonzerten des Stimmen-Festivals 2018: die Editors. Über das Konzert, das neue Album und die Entwicklung der Band hat Keyboarder und Gitarrist Elliott Williams im Interview vor dem Auftritt gesprochen.

BZ: Ihr neues Album heißt "Violence". Ist die Musik darauf gewalttätig, brutal?

Elliott Williams: Mit dem Albumtitel meinen wir eher die Welt, in der wir leben. Wir hören rund um die Uhr oft schreckliche Nachrichten. Die allgemeine Situation ist nicht die beste. Wir haben Trump und Brexit, um nur die beiden Stichworte zu nennen. Es ist schwierig für alle, ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>