Musikerszene

Gemeinderat beschließt 1,1 Millionen für Proberäume in der Karlsruher Straße

BZ-Redaktion

Ein Musikerhaus am Güterbahnhofareal ist es nicht geworden: Dafür soll nun das Untergeschoss der Karlsruher Straße 52 zu einem Proberaum-Komplex umgebaut werden.

Der Gemeinderat verabschiedete den Umbau des Untergeschosses eines Gewerbegebäudes in der Karlsruher Straße zu einem Proberaum-Komplex für Musiker und Musikerinnen. 1,1 Millionen Euro sind für den Ausbau vorgesehen. Eine Entscheidung mit Bauchweh, wie einige Stadträte begründeten, schließlich sei ursprünglich mal ein gesamtes Musikerhaus in Aussicht gestanden. Mehrfach kritisiert wurde auch, dass die Stadt hier viel Geld in ein privates Gebäude investiere.

Sitzungsdauer: 16 bis 20 Uhr.

Teilnehmer: 46 Stadträtinnen und -räte, zwei waren entschuldigt, verfolgten die Sitzung aber digital.
Zuhörer: etwa 20, schön mit Abstand auf der Tribüne.
Und sonst noch? Nach 16 Jahren als Gemeinderätin verabschiedete sich Monika Stein (Eine Stadt für Alle) an diesem Tag aus dem Gremium und führte eine kürzlich erst von Altstadtrat Bertold Bock (CDU) eingeführte Tradition fort – mit je einer Flasche "Stein-Pils".

Mehr zum Thema: