Club der Freunde

Gruppenvergewaltigung in Freiburg

Gegen den Hauptverdächtigen lag bereits ein Haftbefehl vor, der nicht vollstreckt wurde

Bereits vor der Gruppenvergewaltigung in Freiburg hat gegen den 21-jährigen Hauptverdächtigen ein Haftbefehl vorgelegen. Aus polizeitaktischen Ermittlungen sei der nicht vollstreckt worden, erklärt das Innenministerium. Der Fall sorgt derweil auch für politische Diskussionen - und Hetze im Netz.

Die Kripo Freiburg ermittelt mit Hochdruck und sucht nach möglichen weiteren Tätern, die vor zwei Wochen nahe einer Freiburger Diskothek an der Gruppenvergewaltigung einer 18 Jahre alten Frau beteiligt gewesen sein sollen. Acht Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft. Das Innenministerium Baden-Württemberg hat der Badischen Zeitung am Sonntag bestätigt, dass gegen den 21 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäter bereits vor der Tat ein Haftbefehl wegen eines anderen Delikts vorgelegen hat. Dieser sei aber aus ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>