Einreise aus Italien

Gefälschtes Dokument im Schuh versteckt – Polizei spürt es am Freiburger ZOB auf

BZ-Redaktion

Am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) ist ein 26-Jähriger aufgegriffen worden, der ein gefälschtes Dokument im Schuh versteckt hatte.

Eine Streife der Bundespolizei hat am Montagnacht, 21. Juni, am ZOB einen Fernbus kontrolliert, der aus Italien kam. Dabei überprüfte die Streife unter anderem einen 26-Jährigen, der sich mit einem afghanischen Reisepass ausweisen konnte. Allerdings verfügte der Afghane nicht über ein notwendiges Visum oder einen Aufenthaltstitel.

Bei der Durchsuchung des Mannes fand die Streife im Schuh unter der Einlegesohle einen deutschen Aufenthaltstitel. Da dieser Fälschungsmerkmale aufwies wurde er sichergestellt.
Gegen den 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubter Einreise und Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen eingeleitet. Zur weiteren Bearbeitung seines Asylgesuchs wurde er im Anschluss an die Landeserstaufnahmestelle weitergeleitet.