Ausstellung

Fünf Tipps für das Café der Übersetzerinnen und Übersetzer im Literaturhaus

Fabian Hajraj

Bei Kaffee und Kuchen gibt’s zwölf Tage viel zu sehen: Das Café Ü im Literaturhaus eröffnet Mitte September seine Türen, um auf die wichtige, aber zu wenig beachtete Arbeit der Freiburger Übersetzerinnen und Übersetzer aufmerksam zu machen.

Es ist die Kunst des Übersetzens, die Literatur zur Weltliteratur macht, welche ohne die aufwendige Arbeit und das Know-how der Übersetzerinnen und Übersetzer nicht möglich wäre. Denn es ist wichtig, das Buch flüssig lesen zu können.

Deshalb widmet sich das Café Ü, so der Name der kommenden Ausstellung im Literaturhaus, diesem Thema und lädt alle Besucher auf ein erfahrungsreiches und experimentierendes Miteinander ein. Über zwölf Tage, vom Sonntag, 19. bis Donnerstag, 30. September, wird das Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17, in "ein geschichtenreiches und erzählendes Café" der Freiburger Übersetzerinnen und Übersetzer verwandelt.

Täglich ab 14 Uhr können die Besucher in der Ausstellung einen Blick hinter die Kulissen werfen und bei Kaffee und Kuchen an verschiedenen Formaten teilnehmen. Einige Prominente und bis zu 25 Freiburger Übersetzerinnen und Übersetzer werden erwartet.

fudder hat einige Veranstaltungstipps ausgesucht, die ihr besuchen könnt:

Speed-Dating im Café Ü

Bei einem Date mit Übersetzerinnen und Übersetzern kannst du hautnah unzählige Fragen über ihre Arbeit, den Prozess der Übersetzung oder Sonstiges stellen. Die erste Runde findet bereits am 19. September statt. Save the Date und mach mit!
Was: Speed-Dating im Café Ü
Wann: Sonntag, 19. September, 15:30 Uhr
Kostet: Eintritt frei.

Gläsernes Übersetzen

Das gläserne Übersetzen ist eine tolle Gelegenheit in die Kunst des Übersetzens reinzuschnuppern. Am Mittwoch,den 22. September, findet die Veranstaltung statt, bei dem die Freiburger Literaturübersetzerin Maja Überle-Pfaff eine Reise an die Küste von Alaska macht. Auf einer Leinwand abgebildet seht ihr das englische Original und die werdende Übersetzung.
Was: Gläsernes Übersetzen
Wann: Mittwoch, 22. September, 17:30 Uhr
Kostet: Eintritt frei.

Lust auf eine Runde Transition Slam?

Dann bist du am Samstagabend genau richtig im Café Ü. Hier ist Schnelligkeit gefragt: Gemeinsam mit euch als Publikum könnt ihr mit kreativen Einfällen und einer Portion Improvisation an bekannten Texte der Literatur, Musik, Werbung und der Politik tüfteln und übersetzen. Sicherlich eine Erfahrung wert!
Was: Transition Slam
Wann: Samstag, 25. September, 19:30
Kostet: Eintritt frei.

Schon ein mal von chinesischem Science-Fiction gehört?

Das Berliner Magazin Kapsel übersetzt bislang unveröffentlichte Geschichten aus der chinesischen Science-Fiction-Welt. Seit 2017 veröffentlicht das Magazin Werke wie "Die Blume von Shazui" oder "Der Nachtstreifzug des Drachenpferds" ins Deutsche. Im Café Ü werden mit Freiburgern Übersetzer gemeinsam den Herausgeber Themen des Redaktionsalltags und den chinesischen Zukunftsvisionen auseinandergesetzt.
Was: Café Ü und chinesische Science-Fiction
Wann: Mittwoch, 29. September, 19:30 Uhr
Kostet: Eintritt frei.

And the Award goes to…

Zum Abschluss der zwölf Tage wird am letzten Veranstaltungstag erstmals der Rebekka-Preis verliehen, der in diesem Jahr an die Freiburger Übersetzerin Cornelia Holfelder-von der Tann ausgezeichnet wird. Der Preis gebührt Übersetzerinnen und Übersetzern, die trotz ihrer teils sehr erfolgreich übersetzten Büchern, zu wenig Beachtung finden. Eine tolle Auszeichnung, wie wir finden.
Was: Rebekka-Preisverleihung
Wann: Donnerstag, 30. September, 19:30 Uhr
Kostet: 6 bis 9 Euro

Info: Mit ihrer Festivalhomepage bietet die Ausstellung neben dem Präsenzprogramm auch zahlreiche digitale Formate, welche die Möglichkeit bieten, von zuhause aus teilzunehmen. Geleitet wurde das Projekt von der Festival-Leitung Jürgen Reuß und Frederik Skorzinski und durch etliche Förder- und Kooperationspartner, wie der Neustart Kultur, unterstützt.
  • Alle Details rund um die Ausstellung, den Veranstaltungen und zu den Tickets findest du auf der Festivalhomepagewww.cafe-ü.de.