BZ Plus

Talk in der Tram

fudder fährt Straßenbahn mit Kerstin Andreae (Die Grünen)

In der Bahn gibt’s die besten Gespräche: fudder ist mit den Direktkandidaten aus Freiburg von Endhaltestelle zu Endhaltestelle gefahren.Heute: Kerstin Andreae. Die 48-Jährige spricht über totgestreicheltes Fleisch und ihr Politiker-Dasein.

Überpünktlich, drei Minuten zu früh, erscheint Kerstin Andreae an der Straßenbahn-Endhaltestelle im Vauban. "Können wir bitte noch auf meine Praktikanten warten, die müssen noch das Auto wegparken. Ach, und ich müsste noch einen Fahrschein lösen." Ohne Fahrrad, ohne Regiokarte, stattdessen mit dem Auto – die Rolle der Klischee-Grünen nimmt Andreae, seit 2002 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Freiburg, definitiv nicht ein.

"Voller Energie für Freiburg" steht auf den Wahlplakaten in der ganzen Stadt. Mit voller Energie – das sei vor allem der Versuch gewesen sie zu charakterisieren. Voller Energie, fast schon euphorisch, redet sie über die Pläne und Ideen der Grünen, über den Wunsch, nach zwölf Jahren endlich wieder in einer Regierung selber gestalten zu können, statt immerzu Oppositionsarbeiten betreiben zu müssen. "Für diesen ganzen Scheiß, über den sich die Leute aktuell aufregen, sind wir nicht verantwortlich. Wir wollen uns wieder beweisen", sagt die 48-jährige Andreae.

Andreae will wieder in die Regierung
Auf mögliche Koalitionen angesprochen reagiert die Grünen-Politikerin pragmatisch – "Schwarz-Grün auf ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>